Sterne & Planeten Astronomie
Faszination Leben Naturwissenschaften
Exploratives Lernen Chemie

Was ist der Treibhauseffekt?

Veröffentlicht: . Geändert: .
Kinder - Der Treibhauseffekt einfach erklärt

Der Treibhauseffekt entsteht durch die Strahlung der Sonne auf die Erde. Weil die Erde von einer Hülle umgeben ist, wird nämlich nur ein Teil dieser Strahlen wieder zurückgeworfen. Der Rest bleibt zurück und sorgt dafür, dass es auf unserem blauen Planeten warm ist. Wie genau das alles funktioniert und weshalb zu viel davon schlecht ist, erklären wir Dir ausführlich in diesem Beitrag. Am Ende gibt es noch ein tolles Experiment für zu Hause!

Was versteht man unter dem Treibhauseffekt?

Bei dem Treibhauseffekt wird die Wärme der Sonnenstrahlen wie in einem Gewächshaus festgehalten. Das liegt daran, dass die Erdkugel von einer Hülle aus Gasen, der Atmosphäre, umgeben ist. Wenn die Sonnenstrahlung auf unseren Planeten trifft, wird ein Teil davon wieder zurück ins Weltall geschickt. Einige der Strahlen kommen dann aber nicht mehr durch die Gashülle. Die nennt man Wärmestrahlen, welche auf die Erde zurückgeworfen werden. Das funktioniert ein bisschen wie mit einem Spiegel. Das ist auch gut so! Ansonsten wäre es nämlich für alle Lebewesen viel zu kalt. Diesen Prozess nennt man den natürlichen Treibhauseffekt.

Ungünstig wird es dann, wenn es zu viele der Gase in der Atmosphäre gibt. Dadurch wird die Erde nämlich wärmer, als sie eigentlich sollte. Zu diesem vom Menschen gemachten Effekt sagt man anthropogener Treibhauseffekt.

Treibhauseffekt einfach erklärt: Speicherung der Wärme
Abb. 1: Der Treibhauseffekt – Erderwärmung durch die Speicherung von Wärmestrahlung

Wie beeinflussen Treibhausgase die Erde?

Treibhausgase sind der Grund für den Treibhauseffekt und zwar sowohl den natürlichen als auch den vom Menschen gemachten. Durch sie erreicht die Erde eine Temperatur, die das Leben überhaupt möglich macht. Ohne diesen natürlichen Effekt wäre die Erde nämlich eine Eiskugel. Aber welche Gase sind das jetzt genau, aus denen die Atmosphäre besteht? 

Zunächst einmal aus Wasserdampf und Wolken. Auf diese hat der Mensch aber keinen großen Einfluss. Anders sieht es mit den Treibhausgasen Kohlendioxid (CO2), Methan, Lachgas und den sogenannten F-Gasen (fluorierten Treibhausgasen) aus. Letztere sind übrigens für das Ozonloch verantwortlich. Am wichtigsten ist dabei aber das Kohlendioxid, welches 60% der zusätzlichen Treibhausgase darstellt (vgl. Kleinau, 2013). Es ist damit also alles eine Frage der Chemie.

Tabelle 1: Treibhauseffekt einfach erklärt  

TreibhausgasNatürlicher UrsprungDurch Menschen verursacht
Kohlendioxid (CO2)Vulkanausbrüche, Waldbrände, AusatemproduktVerbrennung fossiler Brennstoffe (Erdöl, Kohle, Gas), bei der Strom- und Wärmeerzeugung, der Industrie oder im Verkehr.
MethanAusscheidungsprodukt tierischer Verdauung, Wälder, SümpfeMassentierhaltung, Reisfelder, Kläranlagen, Mülldeponie
Lachgas Nebenprodukt bei mikrobiellem Abbau stickstoffhaltiger (N) Verbindungen im BodenLandwirtschaftliche Düngung
F-Gase/Kühlmittel, Löschmittel, Schallschutzscheiben, Treibgas

Was passiert, wenn sich der Effekt verstärkt?

Durch die Verstärkung des Effektes erwärmt sich unser Planet schneller als das natürlicherweise der Fall sein sollte. Diese Erderwärmung wirkt sich auf alle Lebewesen aus, aber auch das Wetter verändert sich. Das äußert sich dann in zunehmend extremen Wetterphänomenen. Dazu gehört beispielsweise das Auftreten stärkerer Stürme. Das liegt an der Erwärmung des Wassers. Des Weiteren ist mit vermehrtem Niederschlag zu rechnen. Zusammen mit dem Schmelzen von Gletschern wird es daher mehr schwerwiegende Hochwasserereignisse geben.

Auch die Tierwelt bleibt davon nicht unberührt, denn durch Änderungen des Lebensraumes wird die Artenvielfalt abnehmen (vgl. Lovejoy/Hannah, 2006). Du siehst anhand dieser Beispiele, dass der Klimawandel starke Auswirkungen auf uns alle haben wird. Handeln ist also angesagt! Was sich gegen die Verstärkung des Treibhauseffektes machen lässt, zeigen wir Dir daher im nächsten Abschnitt.

Treibhauseffekt einfach erklärt - Verursacher
Abb. 2: Treibhauseffekt – Verursacher von Treibhausgasen

Was können Kinder gegen den Treibhauseffekt tun?

Es gibt viele Kleinigkeiten, mit denen Du im Alltag etwas gegen die Erderwärmung machen kannst. Wir haben einige Tipps für klimafreundliches Verhalten für Dich zusammengestellt:

  • Integriert in Euren Essensplan doch mal vegetarische Gerichte. So verringert Ihr nicht nur den Konsum tierischer Produkte, sondern tragt auch noch zum Klimaschutz bei.
  • Geht gemeinsam auf den Wochenmarkt und kauft dort saisonales Obst und Gemüse.
  • Achtet gemeinsam darauf das Licht auszuschalten, wenn ihr einen Raum verlasst.
  • Schaltet Elektrogeräte aus, wenn sie nicht genutzt werden.
  • Nutze für kurze Wege das Fahrrad. Vielleicht kannst Du mit Deinen Freunden gemeinsam zur Schule fahren.

Die Wirtschaft hat natürlich einen viel größeren Einfluss auf das Klima als Du. Aber jeder ist wichtig, wenn es darum geht weniger CO2 auszustoßen! Deswegen ist es am besten, bei Dir zu Hause anzufangen.

Übrigens

An der Universität Bonn gibt es Kühe mit Schraubverschluss. Eine sogenannte Fistel erlaubt es Forschern, Proben direkt aus dem Pansen der lebenden Kuh zu entnehmen. Ziel dabei ist es herauszufinden, welche Futterzugabe das klimaschädliche Treibhausgas Methan reduziert.

Treibhaus-Versuche 

Bist Du bereit selbst aktiv zu werden? Dann gibt es jetzt wie versprochen einen Versuch zum Nachmachen! Dadurch kann alles viel besser veranschaulicht werden, das sagt übrigens auch die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Das Gleiche gilt natürlich im Unterricht. Deswegen gibt es noch einen zweiten Versuch für Lehrkräfte!

Gegen den Treibhauseffekt können wir nur gemeinsam etwas tun. Du hast jetzt einige Tricks für ein klimafreundlicheres Verhalten bekommen. Außerdem hast Du sogar selbst ein Experiment durchgeführt. Damit bist Du jetzt bestens informiert!

Literatur

Lovejoy, Thomas E./ Hannah, Lee (2006): Climate Change and Biodiversity, New Delhi. 

Kleinau, Christiane (2013): Der Treibhauseffekt als Thema im Sachunterricht – Untersuchungen zu Möglichkeiten und Grenzen, Hamburg. 

FAQs zum Treibhauseffekt 

Wie funktioniert der Treibhauseffekt?

Der Treibhauseffekt entsteht durch Gase in der Erdatmosphäre, die die Wärmestrahlung der Sonne nur bedingt durchlassen. Auf diese Weise wird die Erde erwärmt. 

Welche Gase gehören zu den Treibhausgasen?

Zu den Treibhausgasen gehören Wasserdampf, Kohlendioxid, Methan, Lachgas und die sogenannten F-Gase. 

Was ist der Unterschied zwischen Treibhauseffekt und Klimawandel?

Der Klimawandel folgt aus dem zusätzlichen Treibhauseffekt. Damit ist der Treibhauseffekt also eine Ursache und der Klimawandel eine Folge daraus.  

Hat der Treibhauseffekt auch gute Seiten?

Der natürliche Effekt ist der Grund dafür, dass es überhaupt Leben auf unserem blauen Planeten geben kann. Der durch den Menschen verstärkte Effekt bringt hingegen viele negative Veränderungen mit sich.

Was kann man gegen den Treibhauseffekt tun?

Die gute Nachricht ist, dass jeder durch sein Verhalten etwas zum Klimaschutz beitragen kann. Du kannst etwa weniger Fleisch essen, öfter mit dem Fahrrad statt dem Auto fahren oder ungenutzte Elektrogeräte ausschalten.

Anderen hat auch das noch gefallen