Sterne & Planeten Astronomie
Faszination Leben Naturwissenschaften
Exploratives Lernen Chemie

Wie alt ist die Erde?

Veröffentlicht: . Geändert: .
Erde Steckbrief - Erklärung für Kinder

Der Erde Steckbrief ist die ideale Basis für alle Erwachsene, die den Planeten für Kinder erklären wollen. Fragen nach unserem Planeten und danach, warum es Tag und Nacht gibt, sind nämlich keine Seltenheit. Unser Kurs Astronomie für Kinder ermöglicht einen Einblick in die Welt der Sterne und Planeten. Denn astronomische Zusammenhänge berühren die Erfahrungswelt der Kleinen und sollten folglich nicht ignoriert werden (Vgl. Schreiber 2010). Eine spielerische Einführung ins Thema bieten außerdem Experimente für Kinder.

Erde Steckbrief: Das Alter

Im Erde Steckbrief darf das Alter unseres Planeten nicht fehlen, denn das ist ein spannendes und herausforderndes Thema für Kinder in der Vorschule. Schließlich ist das Alter unseres Heimatplaneten eine kaum greifbare Zahl für die Kids. Zudem haben auch Wissenschaftler im Verlauf der Geschichte unterschiedliche Antworten darauf gefunden, wie lange es ihn schon gibt. Erst in der Mitte des 20. Jahrhunderts konnten einigermaßen genaue Angaben gemacht werden (Vgl. Redfern 2014). Da bleiben viele offene Fragen. Altersgerechte Antworten bekommt Dein Kind bei der Hausaufgabenbetreuung.

Wie alt ist die Erde? Derzeit besagt der Erde Steckbrief, dass unser Heimatplanet etwa 4,55 Milliarden Jahre alt ist. Damit ist sie ungefähr zur gleichen Zeit wie unser Sonnensystem entstanden. Für diesen Wert wurden allerdings nicht nur Gesteine unseres Planeten untersucht. Es wurden zudem auch Messungen an Meteoriten vorgenommen: Denn diese Gesteine sind ungefähr gleich alt. Zur Berechnung verwenden Forscher den radioaktiven Zerfall von Elementen. Auf der Seite der Universität Göttingen kannst Du sehen, dass so eine Rechnung sehr kompliziert aussieht.

Die Erde: Steckbrief

Der Erde Steckbrief bietet viele nützliche und lehrreiche Informationen, denn dieses Thema macht das Sonnensystem für Kinder faszinierend. Gleichzeitig stellt unser Heimatplanet ein großes Rätsel dar, weswegen Grundlagen zum Verstehen hilfreich sind. Diese erwirbt Dein Kind zum Beispiel im Fach Chemie. Ein umfassendes Verständnis über den Ursprung des Universums ist darüber hinaus Voraussetzung, um weitere Naturphänomene wie die Evolution zu verstehen. Wie ist die Erde entstanden? Diese und andere Fragen werden auf kindgerechte und abwechslungsreiche Weise auch im Biologie Kurs genauer erklärt. Den eigenen Lebensraum besser zu verstehen, ist für die persönliche Entwicklung ein enormer Vorteil, zumal astronomisches Wissen das Weltbild der Kinder erweitert. Hierbei unterstützt Dich zudem unser großes Angebot aus dem Bereich Nachhilfe Grundschule.

Erdrotation für Kinder erklärt

Die Erdrotation ist die Drehung der Erde um ihre eigene Achse und dauert genau einen Tag. Die Drehbewegung wurde erst 1891 mit dem sogenannten Foucaultschen Pendel bewiesen. Bei diesem Vorgang scheint es, als würde das Pendel seine Richtung ändern. Da das Pendel aber weder vom Wind noch von Menschen berührt wird, muss es der Erdboden sein, der sich bewegt. In vielen Universitäten hängen derartige Pendel als Beweis für die Rotation. Über eine Webcam kannst Du zudem einem Pendel im Kirchhoff-Institut der Universität Heidelberg zuschauen.

Wenn Dein Sohn oder Deine Tochter Interesse an solchen Versuchen hat, dann empfehlen wir den Physik Workshop. Ein Workshop kann eine gute Ergänzung zum Erde Steckbrief sein. Wie Dr. Wendt bei der digitalen Uni Potsdam erklärt, geht es bei der Astrophysik vor allem ums Zuschauen. Eine ausführlichere Erklärung zu unseren Naturgesetzen geben hierbei die Naturwissenschaften. Für die Kids sind astronomische Zusammenhänge häufig nur schwer zu begreifen, daher ist es wichtig bei der Kinderbetreuung auf einfache Erklärungen zu achten.

Warum ist die Erde rund?

Erklären muss man ihre runde Form im Erde Steckbrief mit der Schwerkraft. Diese Kraft wirkt vom Erdinneren sowie in alle Richtungen gleich stark. Deswegen zog sie auch dessen Bestandteile gleichmäßig an sich heran, als unser Planet entstand. Dabei bildete sich eine Kugel, weil dies die einzige Form ist, bei der alle Punkte auf der Oberfläche gleich weit vom Mittelpunkt entfernt sind.

Allerdings ist unser Planet keine perfekte Kugel, sondern eher kartoffelförmig. Immerhin ist er am Äquator etwas bauchig, am Nord- und Südpol hingegen leicht abgeflacht. Daran ist die Fliehkraft schuld, die beispielsweise bei einem Kettenkarussell bewirkt, dass die Schaukeln nach außen fliegen.

Beobachtungen aus dem Alltag dürfen im Erde Steckbrief nicht fehlen. Denn wie eine Kugel sieht unser Heimatplanet im Alltag nicht aus. Erklären lässt sich das nur durch die unvorstellbare Größe unseres Planeten (und dabei ist der Jupiter sogar noch elfmal größer)! Im Verhältnis dazu sind die Menschen also sehr klein und bewegen sich folglich auch nur auf einem winzigen Fleck. Auf diesem ist die gebogene Oberfläche nicht wahrnehmbar. Die Krümmung bemerkst Du jedoch, wenn Du Deine Aussicht am Boden und an einem höheren Aussichtspunkt vergleichst.

Erde Steckbrief - Die Krümmung
Abb. 1: Erde Steckbrief – Ihre Krümmung verständlich erklärt

Wie ist sie aufgebaut?

Auch wenn sie den Erde Steckbrief nicht kennen, haben Kinder bereits eine umfassende Vorstellung zu ihrem Aufbau. Aus einer Dissertation an der Universität Bayreuth geht hervor, dass die Schüler sich  vorstellen, das Erdinnere bestehe aus Humus oder Gestein (Vgl. Denk 2018). Damit liegen sie nicht ganz falsch.

Alle Himmelskörper entstanden aus riesigen Staub- und Gaswolken. Zu ihren Bestandteilen zählten genauso Metalle, Gesteine und Wasser. Unser Planet bestand ebenfalls aus solch einem Gemisch. Im Laufe der Zeit sanken die schwereren Stoffe, also insbesondere die Metalle, zum Erdmittelpunkt nach unten. Leichtere Gesteine stiegen stattdessen nach oben und kühlten dann ab.

Erde Steckbrief - Schichten
Abb. 2: Die Schichten – Erde Steckbrief

Das auf diese Weise getrennte Material bildet die drei heute bekannten Schichten im Erde Steckbrief. Für Kinder lassen sich diese Schichten am Beispiel eines Pfirsichs erklären: Die dünne Schale ist die Erdkruste, das Fruchtfleisch der Erdmantel und im Inneren befindet sich der Erdkern.

Tabelle 1: Erde Steckbrief – Der Aufbau

ErdschichtMaterial aus der sie bestehtGröße beziehungsweise Dicke der Erdschicht
Die Erdkruste……besteht aus leichtem und festem Gestein und…… ist durchschnittlich lediglich 35 Kilometer dick.
Der Erdmantel……wird ebenfalls aus Gestein gebildet, dieses ist allerdings schwer und zähflüssig.Die Schichtdicke beträgt etwas weniger als 3000 Kilometer.
Der Erdkern……setzt sich aus Eisen und Nickel zusammen. Im äußeren Erdkern sind diese Metalle geschmolzen, im inneren Kern sind sie fest.Der Durchmesser des Erdkerns beläuft sich auf fast 7000 Kilometer.

Erde Steckbrief: Das Gradnetz

Das Gradnetz der Erde ist ein Netz mit ausgedachten und nummerierten Linien. Die Längengrade führen von oben am Nordpol nach unten zum Südpol, während die Breitengrade die Welt von unten bis oben in Scheiben einteilen. Dort wo sich Längen- und Breitengrade kreuzen, entsteht ein Schnittpunkt. Die Positionsbestimmung funktioniert wie bei einem Koordinatensystem im Mathe-Unterricht. Jeder Ort kann mit genau einer Koordinate, bestehend aus Längen- und Breitengrad, bestimmt werden. Bereits in der Primarstufe sollten diese Begrifflichkeiten vermittelt werden, damit Schüler ein Verständnis für Ordnungssysteme und Orientierungsraster entwickeln können (Vgl. Wornest 2013). Zum Üben kann zum Beispiel eine abgewandelte Form von „Schiffe versenken“ auf dem Liniennetz gespielt werden.

Was ist die Erdanziehungskraft? – Erde Steckbrief

Die Erdanziehungskraft ist die Gravitation der Erde, im Steckbrief zudem einfacher Schwerkraft genannt. Sie wirkt auf alle Gegenstände, die Gewicht haben. Das heißt, dass alles, was zu unserem Planeten gehört, von ihm angezogen wird. Vielleicht weiß Dein Kind schon, was Atome sind. Diese unfassbar kleinen Teilchen, aus denen zudem unsere Luft besteht, sind auch durch die Gravitation an die Erdoberfläche gebunden. Auf diese Weise bilden sie unsere Atmosphäre. Erkannt wurde die Erdgravitation vom Physiker Newton und zwar der Geschichte nach, als er einen Apfel vom Baum fallen sah. Einfach ausgedrückt ist die Schwerkraft also der Grund, warum alle Gegenstände immer auf den Boden fallen, nämlich in Richtung Erdmittelpunkt.

Wusstest Du?

Interessanter Fakt im Erde Steckbrief: Ohne die Erdatmosphäre wäre gar kein Leben auf unserem Planeten möglich! Sie sorgt nämlich dafür, dass die Wärme der Sonne bei uns gespeichert wird. Deren Strahlung wird vom Erdboden zurückgeworfen und nur die Treibhausgase verhindern, dass diese vollständig in den Weltraum abwandern.

Der Mensch verstärkt allerdings durch den Ausstoß von CO₂ diesen Treibhauseffekt. Diese vor allem durch Industrie und Verkehr verursachten Veränderungen im Klima haben folgenschwere Auswirkungen. So steigt zum Beispiel der Meeresspiegel, weil das Eis an den Polen schmilzt. Um den Klimawandel zu stoppen, kannst Du versuchen keine Einwegprodukte zu benutzen und Energiespartipps befolgen.

Zum Mitmachen: Entstehung der Jahreszeiten

Jahreszeiten wie Frühling entstehen, weil sich unser Planet um die Sonne dreht. Dafür braucht er etwa 365 Tage: also ein Jahr. Wichtig zu wissen ist dabei, dass der Erdball aber schief im Weltall liegt und die Strahlen daher in unterschiedlichen Winkeln auf unsere Erdoberfläche scheinen. Im Winter treffen die Strahlen dabei in einem flachen Winkel auf die Oberfläche und erwärmen unseren Planeten weniger. Du kannst in dieser Zeit beobachten, dass der gelbe Himmelskörper viel niedriger am Horizont steht. Weil die solaren Strahlen im Sommer sehr steil auf die Oberfläche treffen, ist es in diesen Monaten wärmer.

Um die Entstehung der Jahreszeiten zu veranschaulichen, kannst Du diesen Erde Versuch machen. Deinem Kind wird durch diesen Versuch vereinfacht erklärt, wie die Sonnenstrahlen auf unseren Planen treffen und wie dadurch Sommer, Herbst und Co. entstehen.

So faszinierend die Erde für Kinder ist, so schwer begreiflich stellt sie sich manchmal dar. Auch die schwierigsten astronomischen Fragen können aber auf kindgerechte Weise und mit vielen praktischen Ansätzen beantwortet werden. Wir wünschen Dir und Deinem Kind, dass ihr viel Spaß beim Erforschen der Erde habt.

Literatur

Redfern, Martin (2014): 50 Schlüsselideen Erde. Springer-Verlag, S.16.

Schreiber, Peter (2010): Astronomie in Kindergarten, Hort und Grundschule. GRIN Verlag, S.5.

Wornest, Michael (2013): Entwicklung von Kartenkompetenz im Geographieunterricht der Grundschule als Voraussetzung für die Sekundarstufe I. Bachelor + Master Publication, S. 26/27.

FAQs zum Erde Steckbrief

Auf welchen Planeten außer der Erde ist Leben möglich?

Drei Dinge sind dafür notwendig: Wasser, Kohlenstoff und Energie. Seit Jahrhunderten wird vor allem spekuliert, dass auf dem Mars ein erdähnliches Leben möglich sein könnte. Seit kurzem ist jedoch ein weiterer Planet im Gespräch: Denn zuletzt fanden Forscher auch auf der Venus ein Molekül des Lebens.

Wie erkläre ich die Umlaufbahn der Erde für Kinder?

Als Umlaufbahn wir die Bahnkurve bezeichnet, auf der sich ein Objekt um ein anderes Objekt bewegt. In unserem Planetensystem liegen die Umlaufbahnen oder auch Orbits der acht Planeten interessanterweise alle in der gleichen Richtung, bloß der Orbit von Pluto liegt schräg dazu.

Warum steht im Erde Steckbrief, dass sie keine Ringe hat?

Bei einem Planetenring umkreisen Eis- oder Gesteinspartikel einen Himmelskörper, sodass sie wie ein Ring erscheinen. Wissenschaftler gehen davon aus, dass diese Partikel von einem Mond stammen. Als erstes entdeckt wurde dieses Phänomen beim Saturn.

Wie kann man die Größe der Erde im Steckbrief verdeutlichen?

Verwende alltägliche Objekte, um das Größenverhältnis begreiflich zu machen: Wenn unser Planet so groß wie eine Kirsche wäre, dann hätte der Merkur zum Beispiel die Größe einer kleinen Erbse. Deutlich größer ist dabei ein anderer Planet: Denn der Uranus wäre demnach so groß wie eine Mandarine.

Wie erklärt man das Magnetfeld der Erde im Steckbrief?

Es reicht zunächst zu wissen, dass komplizierte Vorgänge zwischen dem festen Erdkern und dem flüssigen Erdmantel das Magnetfeld erschaffen. Zum einen dient dieses Feld als Schutzschild vor Strahlung aus dem All, zum anderen hilft es uns bei der Orientierung mit einem Kompass.

Anderen hat auch das noch gefallen