Sterne & Planeten Astronomie
Faszination Leben Naturwissenschaften
Exploratives Lernen Chemie

Venus Planet Steckbrief

Veröffentlicht: . Geändert: .
Venus Steckbrief - Erklärung für Kinder

Der Venus Planet Steckbrief ist die ideale Ergänzung zu unserem Astronomie Kurs. In diesem zeigen wir Deinem Kind zudem, welch spannende Antworten die Venus und andere Planeten bereithalten.

Wie sieht die Venus aus?

Satelliten- und Teleskopbilder liefern eine Idee vom Aussehen der Venushülle. Aber auch mit bloßem Auge können Kinder sie an vielen Tagen im Jahr sehen. Da sie nach unserem Mond das hellste Gestirn am Himmel darstellt, ist sie je nach Konstellation der Gestirne als Abendstern frühzeitig am Nachthimmel oder als Morgenstern vor Sonnenaufgang auszumachen.

Die Oberfläche der Venus

Die Oberfläche der Venus glüht ständig in einem hellen Grauton. Für das menschliche Auge ist dieser Farbton, auch bei einem klaren Nachthimmel, nur schwer wahrnehmbar. Die Venusoberfläche ist von sanft gewellten Ebenen geprägt, mit Höhenunterschiedenen von nicht mehr als etwa 1000 Metern.

Krater und Vulkane

Mit 963 entdeckten Kratern ist die Anzahl der Krater auf der Venus etwa doppelt so hoch wie auf der Erde. Im Vergleich dazu hat der Mond sogar hundertmal so viele Krater wie die Venus.

Auf der Venus gibt es ähnlich viele Vulkane wie auf der Erde. Von diesen haben etwa 170 einen Durchmesser von mindestens 100 km. Die Oberfläche der Venus weist deshalb auch viele erstarrte Lavaflüsse auf, die zum Teil Längen von etwa 6800 km erreichen. Trotz dieser ausgeprägten vulkanischen Spuren scheint die Venus heute ein geologisch toter Planet zu sein. Das bedeutet, dass es anders als auf der Erde, keine aktiven Vulkane zu geben scheint. Zumindest wurden keine beobachtet.

Aufbau der Venus

Der Aufbau der Venus ist dem unseres Heimatplaneten, der Erde, sehr ähnlich. Denn die Venus hat einen metallischen Kern, welcher von einem Mantel aus eisenhaltigen Silikaten umgeben ist. Dabei ist nicht bekannt, ob der Kern fest oder geschmolzen ist. Mehr zu diesen Stoffen lernt Dein Kind übrigens in unserem Chemie Kurs.

Venus Steckbrief - Der Aufbau
Abb. 1: Venus Steckbrief – Der Aufbau

Temperatur auf der Venus

Der Venus Steckbrief enthält viele kindgerechte Beispiele, denn wenn man sie für Kinder erklärt, fällt es schwer sich die Bedingungen auf ihr vorzustellen. Schließlich ist die Atmosphäre mit dem bloßen Auge nicht zu sehen. Deshalb nutzen wir zum Beispiel anschauliches Bildmaterial, um unseren Schüler den gigantischen Feuerball näherzubringen.

Tabelle 1: Venus für Kinder – Vergleich mit anderen Planeten

Planet bzw. SternOberflächentemperaturEntfernung zum Zentrum unseres Sternensystems
Sonne6000 Grad
Venus430 bis 500 Grad108 Millionen
Erde-85 bis +58 Grad152 Millionen
Uranus-214 Grad3000 Millionen Kilometer

Weil beinahe 500° Celsius auf der Venusoberfläche messbar sind, ist Leben auf dem Planeten unmöglich. Während wir die Bedingungen auf der Venus im Steckbrief darstellen, zeigen wir zudem, welche Relevanz die Temperatur auf der Erde für das Überleben von Tieren, Menschen und Pflanzen hat. Dabei machen unsere Pädagogen den Schülern deutlich, dass sich sowohl in der Biologie als auch im Kosmos alles im Gleichgewicht befinden muss.

Übrigens:

Versuche am Teilchenbeschleuniger der Universität Heidelberg haben ergeben, dass der Einfluss der kosmischen Strahlung auf die Erwärmung unseres Planeten nur sehr gering ausfällt.

Position der Venus im Planetensystem

Die Venus hat, gemessen am Abstand zur Sonne, die 2. Position in unserem Sonnensystem. Vor der Venus ist noch der Merkur, unsere Erde folgt ihr auf Position 3. Der mittlere Abstand der Venus zur Sonne beträgt etwa 108 Mio. km, wobei ihre Bahn um die Sonne nahezu kreisförmig ist.

Rotation der Venus

Die Rotation der Venus ist rückläufig, d.h. sie dreht sie anders als die Erde und die meisten anderen Planeten und Monde unseres Planetensystems in die entgegengesetzte Richtung. Somit dreht sich die Venus also in Richtung Westen, die Erde hingegen in Richtung Osten. Der Uranus ist der einzige weitere Planet, der rückläufig rotiert, also entgegen der Umlaufbewegung um die Sonne.

Was ist ein Venusjahr?

Ein Venusjahr ist die Zeit, welche die Venus benötigt, um einmal die Sonne vollständig zu umkreisen. Wenn sich unser Planet in etwa 365 Tagen einmal ums Zentrum unseres Sternensystems bewegt hat, ist ein Jahr für uns vergangen. Dagegen ist ein Venusjahr mit 225 Tagen sehr viel kürzer (vgl. Bond/ Kliche, 2011). Der Grund hierfür ist der vergleichsweise geringere Abstand der Venus zur Sonne und natürlich die Gesetze der Physik, in diesem Fall der Gravitation.

Unser Tipp:

Außerdem steigerst Du mit einem Teleskop die Begeisterung für Astronomie bei Deinem Kind um ein Vielfaches. Dieses Instrument zum Sternegucken kann zudem auch von Laien gebaut werden.

Venus Transit

Manchmal erscheint der uns so nahe Planet als schwarzer Punkt vor unserem zentralen Stern. Dann können Kinder die Venus mit dem Fernrohr oder einer Filterbrille auch bei Tage beobachten. Der Venus Transit trat zum letzten Mal im Jahr 2012 auf (vgl. Edel, 2012). Leider dauert es nun mehr als 100 Jahre, bis der dunkle Punkt wieder vor der hellen Himmelscheibe erscheint, denn der nächste Transit wird sich erst im Jahr 2117 ereignen (vgl. Wulf, 2012). Bei diesem Phänomen stehen die Sonne, die Erde und die Venus in einer Linie. Da der Abstand zwischen den drei Himmelskörpern so groß ist, kommt es auf unserem Heimatplaneten zu keiner Verdunkelung.

Venus Steckbrief: Transit
Abb. 2: Venus Steckbrief – Der Transit

Venus Versuch zum Nachmachen

Beim Venus Versuch lernen Kinder, wie die Sonne auf die Atmosphäre dieses Planeten wirkt. So haben sie zudem die Möglichkeit den Treibhauseffekt zu verstehen. Mit einem Grundverständnis der physikalischen und chemischen Prozesse auf unserem und auf den anderen Planeten kann Dein Kind zudem besser verstehen, warum die Erderwärmung auf unserem Heimatplaneten ein Problem darstellt. An der Universität Würzburg haben Schüler die Möglichkeit mehr über dieses Thema zu erfahren. Dadurch wird den Schülern außerdem bewusst, dass wir alle gefragt sind, um den Klimawandel zu stoppen. Forscher erwarten, dass mit diesem ein weltweiter Temperaturanstieg einhergehen wird.

Wissen rund um die Venus und die Planeten unseres Sternensystems geben uns interessante Einblicke in unser eigenes Dasein. Der Kosmos beantwortet uns zudem die Frage, wo unser Planet und damit unser aller Leben seinen Ursprung hat. Übrigens findet Ihr in unserer Rubrik Experimente weitere spannende Anregungen.

Literatur

Bond, Peter/ Kliche, Martin (2011): Der Weltraum für clevere Kids, London.

Edel, Lucas (2012): Venustransit, Mülheim an der Ruhr.

Englert, Sylvia (2019): Sterne und Planeten, Hamburg.

Mackowiak, Bernhard (2017): Astronomie. Mit mehr als 450 Bildern und Karten, Köln.

Wulf, Andrea (2012): Die Jagd auf die Venus und die Vermessung des Sonnensystems, München.

FAQs zum Venus Steckbrief

Warum steht im Venus Steckbrief, dass der Sonnenaufgang auf ihr im Westen vonstatten geht?

Interessant ist, dass sich die beiden zentralsten Planeten unseres Sternensystems nicht in die gleiche Richtung bewegen, wie die restlichen Planeten unseres Sternensystems. Darin liegt die Ursache dafür, dass die Sonne auf der Venus im Westen aufgeht.

Wann ist das richtige Alter, um Kinder mit der Venus und anderen Planeten vertraut zu machen?

In der Grundschule lernen die Kinder über Planeten meist noch nicht viel. Dabei haben viele frühkindliche Fragen ihren Ursprung in der Astronomie. Daher ist es sinnvoll, wenn sich Kinder bereits im Vorschulalter und anschließend in der Grundschule mit den Planeten beschäftigen.

Welche Vorteile hat es, Kinder frühzeitig mit dem Venus Steckbrief vertraut zu machen?

Alles, was Dein Kind tagtäglich wahrnimmt beruht auf physikalischen Phänomenen. Die Beschäftigung der Kinder mit der Venus wirft auch neue Fragen auf und weckt somit den Forscherdrang, der unseren Schüler dabei hilft, über sich hinauszuwachsen.

Wieso ist gerade die Venus für Kinder ein so faszinierender Planet?

Da sie unserem Planeten so nah ist, können die Kids sie beobachten, denn manchmal ist die Venus für Kinder vor dem Sonnenuntergang als Abendstern sichtbar.

Warum wird die Venus im Steckbrief sowohl Morgen- als auch Abendstern genannt?

Nachdem sie sieben Monate lang als Abendstern am Nachthimmel sichtbar ist, wandert sie anschließend an der Sonne vorbei, um dann als Morgenstern für sechs bis sieben Monate in Erscheinung zu treten.

Anderen hat auch das noch gefallen