Vorschule Kurse Online

Unsere Online Kurse zur Vorschule bereiten Kinder für die Grundschule vor. Hier lernen sie alles Wichtige für den erfolgreichen Einstieg in die erste Klasse der Grundschule. Unsere Vorschulkurse vermitteln spielerisch motorische, sprachliche und mathematische Grundlagen.

kostenlose Anfrage Video abspielen

bekannt aus:

Online Vorschulkurse

Kurse zur Vorschule für Kinder – fragst Du Dich, worin hier der Zweck liegt? Ganz einfach: Da den Kitas häufig die notwendigen Kapazitäten fehlen, um vollumfänglichen Vorschulunterricht mit allem Drum und Dran für Dein Kind anzubieten, schalten wir uns an dieser Stelle ganz gezielt mit unseren Kursen und Workshops ein. Gerade die individuelle Betreuung und Förderung kommt in den vorschulischen Angeboten der Kita häufig zu kurz. 

Daher springen wir an dieser Stelle mit unserem Angebot zur Vorschule ein. Dabei stehen für uns beispielsweise die Verbesserung der Ausdruckfähigkeit, bestimmter praktischer Fertigkeiten sowie das Befolgen einer Etikette an erster Stelle. Mach Dein Kind auf die neuen Herausforderungen der schon bald eintretenden Schulzeit gefasst – mit unseren Kursen zur Vorschule!

Vorschule – Das spricht dafür

Warum Kinder Kurse zur Vorschule besuchen sollten?

Vorschule ist oftmals ein heikles Thema für die Eltern angehender Schulkinder. Deinen Kindern den Besuch eines Kurses zur Vorschule zu ermöglichen, kann ihnen in ihrer späteren Schullaufbahn indes sehr weiterhelfen. In der Vorschule werden die Schüler nämlich schonend auf die Grundschule vorbereitet, die sie dementsprechend leichter durchlaufen können. 

Diese Vorteile bietet unsere Vorschule

Vorteile unserer Online Vorschule Kurse

Vorschule kann auch anders aussehen: Zum Beispiel, indem Dein Kind an Workshops zur Vorschule teilnimmt. Einige der Vorteile, die Deinem Kind zugunste kommen, erfährst Du hier: 

  • Dein Kind wird schonend auf die Grundschule vorbereitet
  • Es hat außerdem Spaß beim Lernen
  • Daneben sammelt Dein Kind neue Erfahrungen beim explorativen Lernen
  • Dein Kind wird mit neuen Verhaltensregeln vertraut gemacht
  • Darüber hinaus lernt es, mit einem neuen Umfeld und anderen Kindern umzugehen
Vorbereitung unserer ABC-Schützen

Lernziele unserer Vorschul-Kurse für Kinder

Begleitung zur Vorschule wirkt sich sehr positiv auf Dein Kind aus. Denn unsere Vorschul-Workshops verlassen Deine Kinder natürlich nicht, ohne etwas gelernt zu haben. Was Dein Kind neben den Vorteilen erwartet, findest Du deswegen auch in den Lernzielen, die wir uns für den Kurs gesetzt haben. 

  • Erweitern der Sprachkompetenz Deines Kindes
  • Erlernen erster Buchstaben und Zahlen
  • Bildung der sozialen Kompetenz im Umgang mit den Mitschülern
  • Lernen, die Frustrationsgrenze zu überwinden
  • Verbesserung der Feinmotorik durch Schreibübungen und Basteln

Kundenstimmen zu Vorschule Kurse

Kundenstimmen

Lotte (Mutter) über Kurse zur Vorschule

Da ich die Befürchtung hatte, dass für meine Tochter der Übergang von Kita zu Schule sehr groß wird, habe ich sie zum Kurs angemeldet. Und es hat sich mehr als gelohnt – sie ist schon viel sicherer im Umgang mit motorischen Fähigkeiten und im Sprachverständnis geworden. Jetzt sind meine anfänglichen Bedenken wie weggefegt, sie schon bald auf die Schule loszulassen.“

Kundenstimmen

Martin (Vater) über Kurse zur Vorschule

„Mein Sohn hatte längere Zeit Schwierigkeiten mit Zahlenübungen und auch das Verständnis von Mengen fiel ihm eher schwer. Im Kurs zur Vorschule hat er professionelle Hilfe erfahren. Durch die anschaulichen Zählübungen und angewandten Spiele ist der Groschen bei ihm nun gefallen. Die Geduld und Flexibilität seines Lehrers haben mich sehr beeindruckt.“

Aurore (Mutter) über Kurse zur Vorschule 

„Lange Zeit war ich mir unsicher, ob mein Sohn für die Schule schon bereit ist. Dann habe ich ihn zur Vorbereitung in diesen Kurs geschickt. Es hat sich ausgezahlt, seine Sozialkompetenz hat sich deutlich verbessert. Auch ist er viel aufmerksamer beim Rechnen und Schreiben geworden.“

Vorschul-Kurse für Kinder – Wissenswertes

Die Vorschule ist ein Thema, das Eltern von Kindern über 4 Jahren sehr beschäftigt. Kein Wunder! Sobald es dann auf die Einschulung zugeht, kommt Unsicherheit auf. Nervenflattern, Aufregung, ein neuer Freundes- und Bekanntenkreis sowie ein bisher fremder Lebensrhythmus – für Kinder und Eltern gleichermaßen. Zudem mutet der Begriff „Vorschule“ als nichts Halbes und nichts Ganzes an. 

Der Übergang zwischen Kita und Schule ist folglich für alle Beteiligten mit einigen Herausforderungen verbunden, die von der Vorschule abgemildert werden sollen. Die Kinder erleben einen Umbruch und den Eintritt in einen neuen Lebensabschnitt, die Eltern fürchten eventuell Überforderung und die Lehrer müssen dabei einen Weg finden, auf unterschiedliche Wissensstände und Bedürfnisse ihrer neuen Schützlinge einzugehen. Als vorbereitende Maßnahme auf den Schuleintritt dient deshalb die Vorschule, die nach einigen Reformen in Berlin größtenteils in den Kitas und der Schuleingangsstufe integriert ist. Doch was genau steckt dahinter? Und was bedeutet der Besuch einer Vorschule für euch und euer Kind?

Vorschule – was ist das?

Vorschule: Was genau erwartet Dein Kind dort? Und wie kannst Du Dein Kind darauf vorbereiten, ein Vorschulkind zu sein und es durch die Vorschule begleiten? Zunächst mutet der Begriff „Vorschule“ stärker reglementiert an, als er eigentlich ist. Die Vorschule bezeichnet dabei lediglich den Zeitraum der Förderung vor dem Eintritt in die Schule und findet in Berlin inzwischen nur zum Teil in einer gesonderten Einrichtung statt, da die in die Grundschulen integrierte Vorschulklasse weitgehend abgeschafft wurde. Stattdessen wird sie meist schon in die Kita integriert und soll den älteren Kitakindern (oder in diesem Fall Vorschulkindern) hierdurch mehr Möglichkeiten bieten, so in die zukünftige Rolle als Schulkind hineinzuwachsen. Besucht Dein Kind also bereits eine Kita, findet die Vorschule bereits in seinem Alltag statt. 

Weiterhin wird an einigen Berliner Grundschulen in der Schuleingangsstufe auch jahrgangsübergreifend unterrichtet, um den Wissensstand der frisch gebackenen Schulkinder auf ein Level zu bringen. Diesen Ansätzen ist dabei gemein, dass der Übergang in die Schule möglichst sanft gestaltet und zudem Benachteiligung abgebaut werden soll (Graßhoff et al., 2013, S. 16f.). In Berlin wird die Einführung und der Ausbau von Schuleingangsstufen dabei sehr motiviert betrieben. Einen interessanten Überblick über die Situation der einzelnen Bundesländer zu diesem Thema gibt es von der Universität Bremen.

Für die Kindertagesstätten gibt es indes zwar keinen einheitlichen Lehrplan für die Vorschule, doch es wird angestrebt, sich am Berliner Bildungsprogramm zu orientieren. Dort finden sich Anregungen, Anleitungen und Impulse für die Kita-Leitung, die pädagogischen Fachkräfte und die Eltern. 

Warum sollte ich mein Kind in diesen Kurs schicken?

Besonders das letzte Kitajahr vor der Schule steht unter dem Stern der Vorschule und der bevorstehenden Einschulung. Dennoch werden viele Fähigkeiten, die Dein Kind als Vorschulkind brauchen wird, bereits früher entwickelt. Die gesamte Kleinkind- und Kitazeit bietet somit wertvolle Anregungen und Impulse, die Vorschulkinder fit für den Schulstart machen. Auch gibt es private Bildungseinrichtungen, die ergänzende Kurse für Vorschulkinder anbieten. Doch was genau brauchen Vorschulkinder für den Schulstart? 

So simpel es klingt: Das Kind braucht sowohl einen großen Wortschatz als auch eine ausreichende Sprachkompetenz, um dem Unterricht zu folgen, Regeln zu verstehen (die Einhaltung derselben steht auf einem anderen Blatt) und Arbeitsaufträge umzusetzen. Es kommt nämlich auch immer wieder vor, dass Vorschulkinder später Frust erleben, weil die sprachlichen Fähigkeiten noch nicht ausreichen, um am Alltagsgeschehen in der Schule mitzuwirken (Faust & Roßbach, 2014, S. 130).

Indem die Eltern von Geburt an viel mit dem Kind sprechen, ihm vorlesen und auf das vom Kind Gesagte eingehen, ist bereits ein wertvoller Grundstein für die weitere Entwicklung gelegt. Kinder lernen überdies vor allem schon im Umgang mit Gleichaltrigen, sich mit Worten verständlich zu machen und Konflikte weniger körperlich zu lösen, sich selbst zu erklären und spielerisch Rollen auszuprobieren (Korte, 2009, S. 176). Allein schon für diese regelmäßigen Begegnungen mit gleichaltrigen Kindern lohnt sich der Besuch einer Vorschule. 

Gewusst? Die Vorschulkinder werden in der Vorschule (sei es nun eine Kita oder aber eine private Bildungseinrichtung speziell für Vorschulkinder)  mit Regeln konfrontiert, die sie von zu Hause in dieser Form nicht kennen. Sie lernen dadurch, auf andere zu warten, Kontakt aufzunehmen, auf das Erzählte ihrer Freunde einzugehen und erproben dabei Selbständigkeit, indem sie im Geflecht der Vorschule ihren eigenen Weg finden. 

Doch was genau lernen sie in der Vorschule? Anhand von Beispielen und häufig genutzten Übungen wollen wir uns nun dieser Frage annehmen.

Was lernt mein Kind?

Wir haben schon im vorigen Abschnitt festgestellt, dass insbesondere soziale Kompetenzen und die Sprache in einer Vorschule gefördert werden. Darüber hinaus gibt es auch „handfestere“ Fertigkeiten, die in der Vorschule vertieft und verbessert werden sollen. Hierbei denkt man natürlich sofort an die Stift- und Scherenhaltung, also die Feinmotorik. Diese ist wichtig, damit die Vorschulkinder später u.a. in der Lage sind, Gutscheine und Grußkarten zum Mutter- oder Vatertag zu gestalten. Na gut, auch für die spätere Laufbahn und Karriere.  

Vorschule Feinmotorik
Abb. 1: Vorschule dient der Verbesserung der Feinmotorik, Quelle: betzold

Sicherlich gibt es auch private Vorschulen, die einen schulähnlichen Lehrplan anbieten, der bereits viele Kenntnisse der 1. Klasse abhandelt. Dort werden Buchstaben gelernt und geschrieben, kleine Rechenübungen gemacht oder sogar das kleine Einmaleins eingeführt. All dies schadet Vorschulkindern nicht, sofern sie dabei Spaß an der Thematik haben. Oft sind die Vorschulkinder stolz, als die „Großen“ komplexere Aufträge in der Vorschule zu erhalten und auf diese Weise in den Schulalltag hinein zu schnuppern. Die Vorschule verfolgt allerdings in den meisten Fällen einen noch eher spielerischen Ansatz, der dem natürlichen Lernverhalten von Vorschulkindern entgegenkommt.

Da Vorschulkinder gern in Bewegung sind, bieten sich Bewegungs- und Interaktionsspiele für die Vorschule an, welche die Aufmerksamkeit schulen und dabei kontinuierliches Mitdenken erfordern. Klassiker wie „Obstsalat“, „Vier-Ecken-Raten“ oder „Alle Vögel fliegen hoch“ brechen das Eis und lassen die Kinder somit den Umgang mit Regeln, Konzepten und Denkaufgaben trainieren. Eine interessante Übersicht mit weiteren Informationen zum Spiel- und Lernverhalten bietet die Universität Koblenz.

Vorschule – Motorische Übungen

Was die Schreibmotorik betrifft, sind hierbei sogenannte Schwungübungen ein fester Bestandteil der Vorschule. Schwungübungen fördern die Kraft der entsprechenden Handmuskeln und die Geschmeidigkeit der Finger sowie das Gefühl für Formen und Genauigkeit. Zunächst erinnern die in den Übungen nachzumalenden Zeichen dabei nur entfernt an Buchstaben. Kinder haben Freude daran, wenn die Schwungübungen in Bilder eingearbeitet sind und sie Bildelemente mit ihnen ergänzen können. Beliebt ist es in der Vorschule beispielsweise, Dachschindeln möglichst gleichmäßig in ein leeres Hausdach zu malen oder geschwungene Rauchschwaden aus dem Schornstein steigen zu lassen. Zickzack-Muster, Spiralen, Kreise – all dies bereitet die Finger in der Vorschule auf die Aufgaben in der 1. Klasse vor.

Vorschule Bewegungsspiel
Abb. 2: Spezielle Spiele in den Kursen zur Vorschule, Quelle: backwinkel

Die Universität Saarland versucht den vielfältigen Bewegungsmustern von Kindern Rechnung zu tragen und einen individuelleren Zugang zur Entwicklung der Schreibmotorik zu finden. Insgesamt ist dabei eine Abkehr von dogmatischen Schreibübungen zu erkennen. 

Zudem kann man einem Workshop-Aufbau der Universität Münster weiterführende Informationen zur Entwicklung und Förderung der Schreibmotorik in der Vorschule entnehmen. Das folgende Bild stellt die beschriebenen Grundelemente der Schrift dar, um den Sinn der Schwungübungen somit etwas greifbarer zu machen.

Vorschule – Logische Übungen

Da der mathematische und naturwissenschaftliche Bereich in der Vorschule nicht zu kurz kommen darf, spielen sowohl Zahlenspiele als auch einfache Rechenübungen eine bedeutsame Rolle. Ob Lege- und Logikspiele, Zahlenreihen und -lieder, auch an dieser Stelle kommt ein spielerischer Ansatz den Kindern entgegen. Vorschulkinder experimentieren gern und erforschen dabei ihnen unbekannte Sachverhalte in der Vorschule am liebsten durch Ausprobieren und Anfassen sowie durch Erproben. 

Auch ohne Schultüte in der Hand haben Vorschulkinder bereits ein gutes Verständnis von Mengen und Raumorientierung. Sie verstehen also schon, dass eine Menge sich vergrößert, wenn man etwas hinzufügt und hingegen schrumpft, wenn man etwas wegnimmt. Auch können sie Mengen vergleichen und entscheiden, welche größer ist. Die an dieses Potenzial anknüpfenden Übungen in der Vorschule sind sehr praxisnah gehalten und vorzugsweise in Alltagssituationen gebettet, die den Kindern geläufig sind. Beispielsweise Zählaufgaben beim Bäcker („Wie viele Hörnchen kauft der Mann?“, „Wer hat mehr Brötchen in der Tüte?“ „Male Brötchen in die Tüte und schau, wie viele hineinpassen.“), an Obstbäumen und anhand von Formen („Welcher Hund ist größer?“, „Wo ist die kleinste Maus auf dem Bild?“), (Hasemann & Gasteiger, 2014, S. 16f.).

Die Vorschule als Vorbereitung auf die „richtige“ Schule?

Was also wünschen sich Lehrer von ihren Erstklässlern? Was brauchen die Vorschulkinder später im Klassenraum, wenn man von Schulranzen, Turnbeuteln, Stiften, Federmäppchen, Heftern und Blöcken absieht? All die oben beschriebenen Übungen mögen einen spielerischen Charakter haben und viel Fokus auf Bewegung und Interaktion legen, doch sie bilden schon ein Fundament, das Kinder in der „richtigen“ Schule brauchen. In der nachfolgenden Tabelle sind die Kompetenzen und Fähigkeiten noch einmal aufgelistet, die in der Vorschule trainiert und gefördert werden sollen. 

Tabelle 1: Geförderte Kompetenzen und Fähigkeiten durch Kurse zur Vorschule

Grundlegende KompetenzWissenMotorik
SprachkompetenzBuchstaben, WortschatzStifthaltung
SozialkompetenzZahlen, Formen, MengenScherenhaltung
Umgang mit FrustModerne MedienFeinmotorik durch Basteln

Es wird deutlich, dass die Kompetenzen einen vielseitigen Nutzen haben und das Kind von einer guten Vorbereitung auf die Schule profitiert. Sobald die Einschulung vorbei ist, muss es sich in einer fremden Umgebung zurechtfinden, mit Rückschlägen umgehen lernen, Freunde finden, Regelwerke erlernen und befolgen, sich ausdrücken können – die Liste der Anforderungen an Grundschüler ist lang. 

Was zusätzlich verstärkt in die vorschulischen Angebote aufgenommen wird, ist der Umgang mit den modernen Medien. Im digitalisierten Zeitalter ist es empfehlenswert, Kinder auf eine angemessene Bedienung moderner Medien in der Vorschule vorzubereiten, falls Kapazitäten und Ausstattung vorhanden sind. Das schulische Lernen ist zunehmend geprägt von technischen Hilfsmitteln und computergestützten Präsentationen, denn riesige Datenmengen sind abrufbar mit ein paar Klicks. 

Ein wenig Orientierung können Vorschulkinder im „Datendschungel“ durch entsprechende Bildung in der Vorschule erfahren (Korte, 2009, S. 4). Insofern wird der Start an der „richtigen“ Schule durch den Besuch von vorschulischen Angeboten erleichtert und das Kind auf altersgerechte Weise an komplexere Aufgaben herangeführt.

Vorschule? Kindergarten? Oder beides?

Was darf es nun sein? Vorschule oder Kindergarten? Oder Vorschule und Kindergarten? Weder noch?

Wir haben bereits festgestellt, dass es in Berlin gängig ist, die Vorschule im Kindergarten unterzubringen. Kindergartenzeit, Vorschule und Schuleintritt sind stark miteinander verzahnt, auch aufgrund der Schuleingangsstufe, die an Berliner Grundschulen zunehmend umgesetzt wird. 

Ob also nun Vorschule im Kindergarten stattfindet oder von einer Schuleingangsstufe profitiert wird, bleibt den Eltern und den individuellen Voraussetzungen überlassen. Geht das Kind gern in die Kita und wird dort Zusätzliches für angehende Schulkinder angeboten? Befindet sich eine vielversprechende Grundschule mit sanftem Einstieg in Laufnähe oder ihr habt das Gefühl, dass euer Kind reif für einen neuen Lebensabschnitt ist? Seid ihr vom ehrgeizigen Schlag und habt das Bedürfnis, euer Kind an einer privaten Vorschule anzumelden, die einschlägige Kurse anbietet?

Wofür ihr euch auch entscheiden mögt und was am besten zu euch als Familie und der Lebenssituation passt – euer Kind wird seine naturgegebene Neugier und den Spaß am Experimentieren und Lernen hoffentlich niemals verlieren. Denn dies ist der wichtigste Motor für eine schöne Vorschulzeit, auf die ihr alle gern zurückblickt.  

Literatur

Faust, G. & Roßbach, H.-G. (2013): Herkunft und Bildungserfolg beim Übergang vom Kindergarten in die Grundschule. In: Herkunft und Bildungserfolg von der frühen Kindheit bis ins Erwachsenenalter. Von Kai Maaz, Marko Neumann, Jürgen Baumert. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft (2014) 7, S. 119-140.

Graßhoff, G.; Ullrich, H.; Binz, C.; Pfaff, A. & Schmenger, S. (2013): Eltern als Akteure im Prozess des Übergangs vom Kindergarten in die Grundschule. Wiesbaden: Springer Verlag.

Hasemann, K. & Gasteiger, H. (2014): Anfangsunterricht Mathematik. 3. Auflage, Berlin & Heidelberg: Springer-Verlag.

Korte, M. (2009): Wie Kinder heute lernen. München: Goldmann Verlag.  

FAQs zur Vorschule

Warum sollte mein Kind eure Kurse zur Vorschule besuchen?

Unser Workshop bereitet Dein Kind optimal auf die Grundschule vor und ist dabei nicht so zeitaufwendig, wie der Besuch einer „richtigen“ Vorschule. 

Was lernt mein Kind in eurem Vorschulkurs?

Wir helfen Deinem Kind dabei, sich auf die in der Grundschule bevorstehenden Aufgaben vorzubereiten. Dazu gehört es unter anderem, die Feinmotorik Deines Kindes durch Basteln und einfache Schwung- und Schreibübungen zu verbessern, die es auf das Schreiben lernen vorbereitet sowie ihm die soziale Kompetenz im Umfeld einer Schule näherzubringen. 

Wann finden eure Vorschule Workshops statt?

Unsere Kurse finden sowohl an Nachmittagen als auch in den Ferien statt, sodass Dein Kind morgens noch genug Zeit hat, die Zeit in seiner Kita oder seinem Kindergarten zu genießen. 

Ist ein Vorschulkurs überhaupt sinnvoll?

Ja, denn Dein Kind lernt ein neues Umfeld kennen, in dem es sich die nächsten Jahre bis zum Schulabschluss bewegen wird. Durch unseren Vorschule Workshop wird es jedoch nicht ins „kalte Wasser geworfen“, sondern schonend darauf vorbereitet. 

Wie ist die Qualität eurer Kurse zur Vorschule?

Da wir auf speziell pädagogisch geschulte Lehrkräfte zurückgreifen, weisen unsere Kurse eine sehr hohe Qualität auf. Uns ist außerdem auch daran gelegen, die Qualität beständig aufrechtzuerhalten und durch Qualitätstests immer weiter zu optimieren.