Frühkindliche Bildung – 10 Tipps & Ideen

Die frühkindliche Bildung und Erziehung ebnet und stützt den Grundstein für die schulische und berufliche Laufbahn Deines Kindes. Unsere Kurse für frühe Förderung eröffnen Deinem Kind viele Tore und Möglichkeiten und fördern seine Talente und Fähigkeiten. Außerdem 10 Tipps und Ideen für frühkindliche Förderung.

Jetzt buchen

Online-Kurse zur frühkindlichen Bildung

Durch frühkindliche Bildung fördern wir in unseren Kursen die Talente und Stärken Deines Kindes. Mit unseren Kursen kannst Du den Schwerpunkt für die Frühkindliche Bildung Deines Kindes ganz flexibel auf die unterschiedlichsten Faktoren legen. Unsere Kurse ermöglichen die Förderung der motorischen, kommunikativen, logischen, musischen oder kreativen Talente und Fähigkeiten. Es geht aber auch um frühes Lesen lernen, Schreiben lernen und den sicheren Umgang mit den Grundrechenarten. Hierbei sind keine Grenzen gesetzt. Durch Hinzuziehung der verschiedenen Bildungsebenen kann sich die Persönlichkeit Deines Kindes vollumfänglich entwickeln. Übrigens lassen sich Kinder schnell und nachhaltig mit unserem Angebot Experimente für Kinder auch für naturwissenschafliche Themen begeistern.

Warum ist frühkindliche Bildung wichtig?

Warum frühkindliche Förderung beanspruchen?

Kinder sollten Frühkindliche Bildung in Anspruch nehmen, um sich schon von klein auf frei entfalten zu können. Denn so können sie bereits in jungen Jahren herausfinden, was ihnen Spaß macht und was ihnen besonders liegt. Frühkindlichen Förderungen von zuhause ermöglichen wir mit unseren individuellen online Kursen. Jederzeit und von überall können Sie die sprachlichen, mathematischen und kreativen Talente ihres Kindes fördern.

Vorteile kindlicher Förderung

Alle Vorteile im Überblick

Bei Frühkindlicher Bildung weißt Du nicht, ob diese für dein Kind das Richtige ist? Dann kannst du hier die Vorteile des Workshops einsehen, die der Kurs für dein Kind bereithält.

  • Der Entwicklungsfortschritt deines Kindes wird enorm gefördert
  • Dein Kind lernt Inhalte, von denen er auch in der Zukunft profitieren wird
  • Dein Kind kann sich frei entfalten
  • Die Kreativität wird gefördert
  • Dein Kind lernt, besser zu kommunizieren
Das ist die Zielsetzung unserer frühen Bildung

Lernziele unserer Frühpädagogik

Frühkindliche Bildung bietet neben den bereits erwähnten Vorteilen auch viele nützliche Lernziele. Diese können auch einen weiteren Ansporn geben, Dein Kind durch frühkindliche Bildung zu fördern: 

  • Förderung der Schrift und Sprache
  • Verbesserung der Kommunikation
  • Förderung des mathematischen Verständnisses und der Logik
  • Musikalische und künstlerische Förderung
  • Förderung der sozialen Kompetenz

Das sagen Eltern über unser Angebot

Yvonne (Mutter) über Frühkindliche Bildung

„In vielen Kitas stellen die Programme zur frühkindlichen Bildung ein Desaster dar. Dahingegen stellen die Kurse von Silicon Valley Kids einen angenehmen Kontrast dar! Hier wird mit viel Fachkompetenz und Know-How das Beste aus meiner Tochter herausgeholt!“

John (Vater) über frühe Förderung

„Da ich im Kindergarten meines Sohnes das Förderangebot dürftig fand, war ich auf der Suche nach einer Alternative. Silicon Valley Kids hat all meine Hoffnungen mit ihrem Angebot zur Frühkindlichen Bildung haushoch übertroffen! Hier wird ganz individuell auf die Belange meines Sohnes eingegangen.“

Christina (Mutter) über frühe Talentförderung

„In der Kita meiner Tochter wurde die Förderung vieler wichtiger Entwicklungsbausteine der Kinder vernachlässigt. Im Hinblick auf meine Tochter war ich mit den Methoden zur Sprachförderung sehr unzufrieden. Doch seitdem sie den Kurs bei Silicon Valley Kids besucht, macht sie riesige Fortschritte was ihr Sprachvermögen angeht!“

Frühkindliche Bildung – Wissenswertes

Frühkindliche Förderung trägt maßgeblich dazu bei, dass sich Kinder sowohl kognitiv als auch in ihrer Persönlichkeit entwickeln. Je besser sie hierbei von ihren Eltern, anderen Bezugspersonen und zusätzlichen Angeboten unterstützt werden, desto bessere Chancen haben sie später in der Schule und im Berufsleben.

Was ist frühkindliche Bildung?

Unter frühkindlicher Bildung versteht man die frühzeitige Förderung von sprachlichen, motorischen, kognitiven und emotionalen Kompetenzen. Grundsätzlich umfasst sie die ersten Lebensjahre der Kinder – von der Geburt bis hin zum Eintritt in die Grundschule. Viele verschiedene Bezugspersonen wie beispielsweise Eltern, Erzieher oder Trainer sind an der Umsetzung beteiligt.

Unterschied zur Frühförderung

Frühkindliche Bildung darf jedoch nicht mit Frühförderung verwechselt werden. Letzteres richtet sich an Kinder, die beispielsweise von Behinderungen eingeschränkt sind. Hierbei kann es sich sowohl um körperliche als auch geistige Beeinträchtigungen handeln. Ebenso sind Kinder Zielgruppe, die aufgrund ihrer Lebensumstände besondere Unterstützung benötigen. So soll ihnen dabei geholfen werden, später ihren Platz in der Gesellschaft zu finden (Gerber, 2009).

Frühpädagogik: Bildung und Erziehung in der Kindheit

Da die Frühkindliche Bildung und Erziehung immer stärker in den wissenschaftlichen Fokus rückt, entstehen nach und nach speziell eingerichtete Forschungsgruppen. An der FU Berlin forscht der „Arbeitsbereich frühkindliche Bildung und Erziehung“ zu drei unterschiedlichen Forschungsschwerpunkten. Zum einen untersuchen die Forscherinnen und Forscher Merkmale der frühkindlichen Bildung, zum anderen die Kompetenzen der frühpädagogischen Fachkräfte. Drittens erforschen sie mit Hilfe von internationalen Analysen die Auswirkungen frühkindlicher Bildung und Frühpädagogik.

Dabei umfasst frühe Bildung in der Regel die Kompetenzbereiche Lesen, Mathematik, Sprache und Naturwissenschaften. Hierbei darf frühe Bildung natürlich nicht als Vorverlagerung des späteren Unterrichtsstoffes verstanden werden. Vielmehr setzt sie spielerisch an der Lebensumwelt der Kinder an. Ganz wichtig: Jedes Kind wird an seinem individuellen Standpunkt abgeholt.

Frühkindliche Bildung für Chancengleichheit
Abb. 1: Chancengleichheit als Ziel der frühkindlichen Bildung

In Deutschland gehören Kindergärten und andere vorschulische Einrichtungen als erste Stufe zum Bildungssystem. Dadurch bilden sie einen wichtigen Grundpfeiler der frühkindlichen Bildung (König, 2008). Das schlechte Abschneiden von Deutschland in der PISA-Studie aus dem Jahr 2001 lieferte der Diskussion um frühkindliche Bildung neuen Nährboden. Aus diesem Grund legte die Kultusministerkonferenz 2004 die Leitlinie „Gemeinsamer Rahmen für die frühe Bildung in Kindertageseinrichtungen“ vor. In diesem werden konkrete Gestaltungsvorschläge zur Bildung in der Kita vorgebracht. Außerdem verständigen sich die Kultusminister der einzelnen Bundesländer auf Bildungsbereiche, in denen die Kinder gefördert werden sollen. Folgende Bildungsbereiche wurden für eine einheitlichere Bildung in der Kita formuliert: 

  • Sprache, Schrift und Kommunikation 
  • Personale und soziale Entwicklung, Werteerziehung/religiöse Bildung
  • Mathematik, Naturwissenschaft, (Informations-)Technik
  • Musische Bildung/Umgang mit Medien
  • Körper, Bewegung, Gesundheit
  • Natur und kulturelle Umwelten 
System Frühkindliche Bildung
Abb. 2: Systemfaktoren der frühkindlichen Bildung

Frühkindliche Bildung – 10 hilfreiche Tipps

Es gibt viele Möglichkeiten, Kinder schon in frühen Jahren zu fördern. Dabei wissen viele Eltern jedoch nicht, worauf sie achten sollen oder mit welchen Methoden sie die Kompetenzentwicklung ihres Schützlings unterstützen können. Damit Du die Fähigkeiten Deines Kindes im vollen Maße fördern kannst, haben wir für Dich 10 hilfreiche Tipps zusammengestellt.

1. Individualität beachten

Jedes Kind ist einzigartig. Indes ist bei der Förderung zu beachten, dass das individuelle Wesen des Kindes berücksichtigt wird. Während ein Kind sich für Bauklötzchen und technische Dinge interessiert, favorisiert ein anderes Kind das kreative Arbeiten. Daher sollte sich die Förderung auf die individuellen Interessen des Kindes konzentrieren. Ein eindeutiges Anzeichen für ein wahres Interesse ist, wenn sich Kinder lange und vergnügt mit einer Sache beschäftigen.

2. Geborgenheit als Grundgerüst frühkindlicher Bildung 

Die Grundbedingung frühkindlicher Bildung ist die stabile Bindung zu ihren Eltern. Indes leben insbesondere Kinder, die sich geborgen und geliebt fühlen, ihre natürliche Neugier deutlich stärker aus und besitzen einen ausgeprägten Drang, ihre Umwelt zu entdecken. Indes lernen Kindern am besten, wenn sie sich wohlfühlen.

3. Jedes Kind hat sein eigenes Tempo

Kinder durchlaufen in der Regel die gleichen Entwicklungsschritte. Wann ein Kind jedoch eine bestimmte Fähigkeit erlernt, ist dabei sehr unterschiedlich. Indes durchläuft das eine Kind die motorische Entwicklung im Eiltempo. Andere Kinder wiederum sprechen schon früh die ersten Wörter und können noch nicht laufen. Bei der Förderung ist somit nicht das Alter entscheidend, sondern vielmehr der Entwicklungsschritt, den es gerade durchläuft.

4. Mit Freude lernen 

Damit die Freude am Lernen bei Kindern nicht verloren geht, ist es wichtig, dass die Förderung ohne Druck geschieht. Indes wirkt sich freies und selbstbestimmtes Lernen in einer ausgelassenen Atmosphäre am besten auf den Lerneffekt von Kindern aus.

5. Altersgemäße Anregungen

Um die Kompetenzförderung von Kindern zu unterstützen, sollte darauf geachtet werden, dass unsere Jüngsten reichlich Anregungen zum Spielen, Basteln oder Experimentieren erfahren. Dabei können das je nach Alter und Vorliebe Bauklötze, Bastelmaterialien oder kindgerechte Versuchskästen sein. Durch ein vielfältiges Entfaltungsangebot entwickeln die Kids nicht nur neue Fähigkeiten, sondern trainieren auch bereits vorhandene Kompetenzen.

6. Positive Rückmeldung

Um die Kompetenzentwicklung von Kindern zu unterstützen, brauchen sie während des gesamten Lernprozesses immer wieder eine positive Rückmeldung über ihren Fortschritt. Indes stärkt das Lob das Selbstvertrauen von Kindern und ermutigt sie, ihre Interessen weiter zu verfolgen und neue Lernfortschritte zu erzielen. 

7. Gemeinsames Lesen fördert die Sprachentwicklung

Die Lese- und Sprachförderung von Kindern kann bereits einsetzten, bevor ein Kind das Lesen und Schreiben lernt. Dabei kann die kindliche Faszination für Geschichten genutzt werden, um die Kompetenzen für das Lesen und Schreiben zu fördern. Indes fördert das gemeinsame Lesen die Ausbildung eines großen Wortschatzes und das Erkennen von Grammatikstrukturen.

8. Mit allen Sinnen lernen

Hören, Sehen, Riechen, Schmecken und Fühlen – Sinneserfahrungen sind für die Entwicklung von Kindern sehr wichtig. Indes ist bei der frühkindlichen Bildung darauf zu achten, Kindern eine Vielfalt solcher Erfahrungen anzubieten. Lauschübungen, Entdeckungstouren in der Natur oder Sinnespfade sind daher eine perfekte Möglichkeit, um die Sinneswahrnehmung von Kindern zu fördern. 

9. Bewegung als Einflussfaktor kindlicher Entwicklung 

Bewegung ist ein kindliches Grundbedürfnis und ein wichtiger Baustein der frühkindlichen Entwicklung. Indes setzen sich unsere Jüngsten durch die körperliche Betätigung mit ihrem Körper auseinander, lernen sich selbst einzuschätzen und gewinnen Vertrauen in ihre eigenen Fähigkeiten. Die Bewegungsförderung ist somit unverzichtbar für die kognitive, motorische, soziale, sprachliche und emotionale Entwicklung von Kindern.

10. Aktivitäten in der Natur fördern Entwicklung

Gemeinsame Aktivitäten in der Natur fördern das motorische Entwicklungspotenzial von Kindern maßgeblich. Indes ist ein Ausflug in den Wald besser als jede Sportstunde. Das Klettern über Baumstämme fördert nicht nur ihre motorischen Kompetenzen, sondern die Natur hält viele Möglichkeiten für selbstentwickelte Spiele bereit. Indes hält das Erforschen des Waldes die Wissbegierde von Kindern wach, weckt das Interesse an den Naturwissenschaften und fördert zugleich ihre motorischen Kompetenzen. 

Die Familie als erster Bildungsort für Kinder von Geburt an spielt demzufolge eine wichtige Rolle in der Entwicklung. Eltern können ihre Kinder spielerisch und alltagsnah zuhause fördern. Durch ergänzende außerfamiliäre Aktivitäten wie Kindertagesstätten oder Angebote aus dem Bereich der innovativen frühkindlichen Bildung können Kinder ganz nach ihren Bedürfnissen und Talenten gefördert werden.

Literatur

Betz, Tanja (2013): Anforderungen an Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen. in: Margit Stamm / Doris Edelmann, (Hrsg.) Handbuch frühkindliche Bildungsforschung, Wiesbaden, S.259-272.

Gerber, Judith (2009): Frühförderung. in: Elke Wild / Jens Möller (Hrsg.), Pädagogische Psychologie, Heidelberg, S.383-403.

Klatte, Maria (2007): Gehirnentwicklung und frühkindliches Lernen. in: Christiane Brokmann-Nooren / Iris Gereke / Hanna Kiper / Wilm Renneberg, Bildung und Lernen der Drei-bis Achtjährigen, Bad Heilbrunn, S. 117-139.

König, Anke (2008): Pädagogik der frühen Kindheit, in: Thomas Coelen/Hans-Uwe Otto (Hrsg.), Grundbegriffe Ganztagsbildung, Wiesbaden, S. 311-320.

Minsel, Beate (2007): Stichwort: Familie und Bildung, in: Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 10(3), S. 299-316.

FAQs zur frühkindlichen Bildung

Warum ist frühkindliche Bildung wichtig? 

Frühkindliche Bildung setzt den Grundstein der Entwicklung deines Kindes. Wenn es bei dieser entsprechend unterstützt wird, bietet ihm das nicht nur einen Vorteil, entgegen anderer Kinder. Es kann sich dadurch auch in anderen Bereichen schneller weiterentwickeln.

Wann finden die Kurse zur frühkindlichen Bildung statt? 

Kurz gesagt, finden Kurse zur Frühkindlichen Förderung statt, wenn dein Kind frei hat. Das bedeutet also sowohl in den Ferien als auch nach der Kita, beziehungsweise dem Kindergarten. Mit unseren Online-Kursen ermöglichen sichere Förderung von zuhause aus. 

Wer ist für die frühe Förderung bei euch zuständig?

Diese vertrauensvolle Aufgabe übergeben wir natürlich nur pädagogisch geschultem Personal, das deinem Kind kindgerechte Hilfe beim Lernen anbieten kann. 

Was wird bei euch genau gefördert?

Generell wollen wir deinem Kind dabei helfen, sich zu entwickeln. Dazu bringen wir ihm spielerisch die verschiedensten Sachen bei. Dazu gehört unter anderem bessere Kommunikation, Logik und die Förderung der Kreativität. Wichtig ist uns dabei, dass dein Kind sich frei entfalten kann. 

Wie sieht Frühpädagogik bei euch aus?

Das kann ganz unterschiedlich aussehen. Je nachdem, ob eher logische oder kreative Fähigkeiten erworben werden sollen, kann es sich um freies Ausprobieren, bestimmte didaktisch erprobte Übungen zum Zahlenverständnis oder um sinnesfördernde spielerische Aufgaben handeln. Wir arbeiten gerne mit unterschiedlichen explorativen Ansätzen, die den Entdeckergeist Deines Kindes mit einbeziehen.