Sterne & Planeten Astronomie
Faszination Leben Naturwissenschaften
Exploratives Lernen Chemie

Was ist ein Ozean?

Veröffentlicht: . Geändert: .
Ozean für Kinder: Eine Erklärung

Viele Geheimnisse birgt der Ozean für Kinder. Ist Dein Kind bereit, diese zu erforschen? Wir bieten Dir spannende Experimente für Kinder und führen es Schritt für Schritt an die vielseitige Unterwasserwelt heran. Denn nichts ist spannender, als diese vielen atemberaubenden Phänomene eigenständig zu erforschen! Daran wird Dein Kind sicher viel Freude haben. Auch in unserem Biologie Workshop erhält Dein Kind Wissenswertes rund um Ozeane und andere Gebiete. Doch nun widmen wir uns der Frage: Was ist ein Ozean? 

Definition Ozean für Kinder

Wenn man den Ozean für Kinder erklärt, sollte man unbedingt auf die größten Meere unseres Planeten verweisen. In der deutschen Sprachen machen wir als Synonym vor allem von dem Wort „Weltmeer“ Gebrauch.

Rund 71 Prozent der Erdoberfläche sind von Ozeanen, also Meeren, und Nebenmeeren bedeckt. Wenn Dein Kind naturwissenschaftlich begeistert ist und näheres zu diesem Phänomen erfahren möchte, findet es sicherlich großen Gefallen an unserem Kurs über Naturwissenschaften

Wie entsteht ein Ozean?

Größe und Ausmaße vom Ozean für Kinder verständlich zu machen, ist nicht ganz einfach. Denn es ist schwer vorstellbar, dass es auf unserer Erde mehr als doppelt so viel Wasser als Land gibt! Ist Dein Kind ein kleiner Forscher? Dann können wir Dir unseren Physik Kurs empfehlen. Damit Dein Kind auch in Zukunft mit seinen Klassenkameraden Schritt halten kann, bieten wir mit unserem interaktiven Homeschooling eine Alternative bei Schulausfall.

Auch wenn es so scheint, unsere Erde war nicht immer so schön blau. Vor einigen Milliarden Jahren hat die Sonne unsere Erde zu einem unvorstellbar heißen Planeten gemacht und die Atmosphäre ließ dort kein Leben zu. Vor rund vier Milliarden Jahren kühlte unsere Erde ab und Wasser sammelte sich auf der harten Kruste – Die ersten Ozeane entstanden! Wenn Dein Kind auf diesem Gebiet besonders viel Interesse zeigt, ist es in unserem Kurs Astronomie für Kinder bestens aufgehoben. Dort werden viele spannende Themen aus der Vorschule einfach erklärt.

Heute gibt es mehrere Ozeane und viele Nebenmeere. Sogar mehr als die Hälfte des gesamten Sauerstoffs auf der Erde stammen aus den Ozeanen (vgl. Visbeck, 2017). Viele Forscher glauben zudem, dass einige unserer Kontinente früher einmal miteinander verbunden waren (vgl. Wegener, 2014) und die Ozeane sich aufgrund der Verschiebung der Kontinentalplatten stark verändert haben. Wenn Dein Schützling die Kinderuni besucht, lernt es übrigens noch viel mehr zu diesem spannenden Thema.

Ozean für Kinder: Welche gibt es?

Oftmals ist ein Ozean für Kinder ungreifbar und seine immense Größe macht ihn nur schwer vorstellbar, sondern auch besonders faszinierend. Insgesamt gibt es drei Ozeane: den Atlantischen, den Pazifischen und den Indischen. Zu den genannten Ozeanen kann man zudem noch den Arktischen und Südlichen Ozean hinzufügen, dies hängt aber von der jeweiligen Zählweise ab.

Es gibt aber auch Menschen, die die Ozeane in sieben Gebiete aufteilen. Das passt ihnen besonders gut, da so jeder Kontinent einem Ozean zugeordnet werden kann. Dies gelingt, wenn sie entsprechend der Süd- und Nordhalbkugel aufgeteilt werden. Bei dieser Zählweise gehören dann außerdem auch das Süd- und Nordpolarmeer zu den Ozeanen. Interessiert sich Dein Kind für chemische Prozesse? Dann ist unser Chemie Kurs für Kinder besonders interessant. Aber auch unser Bereich Nachhilfe Grundschule erklärt viele Themen besonders kindgerecht.

Ozean für Kinder - Verteilung von Wasser
Abb. 1: Der Ozean für Kinder – Verteilung der Wassermassen

Was ist der Unterschied zwischen Meer und Ozean?

Nun wird der Ozean für Kinder langsam etwas leichter verständlich. Hast Du schon mal Urlaub an der Nord- oder Ostsee gemacht und Dein Kind hat Dich gefragt, was der Unterschied zwischen Meer und Ozean ist? Die Ozeane sind große und zusammenhängende Wassermassen. Sie liegen zwischen den Kontinenten und sind viel größer als die Meere. Meere hingegen sind größtenteils von Land umschlossen. Offene Fragen zu diesem Thema klären wir gern bei der Hausaufgabenbetreuung.

Tabelle 1: Unterschied zwischen Meer, See und Ozean für Kinder leicht erklärt 

Kinder fragen:OzeanMeerSee
Was ist größer?Die Ozeane nehmen den meisten Platz auf unserer Erde ein. Der größte unter ihnen ist der Pazifische. Meere sind kleiner als Ozeane und oftmals von Land umschlossen.Seen sind kleiner als Meere und Ozeane. Der größte See ist das Kaspische Meer. 
Wie viele gibt es?3 Stück: Pazifischer, Indischer und Atlantischer Ozean. Es gibt rund 80 Meere, die im Austausch mit unseren Ozeanen stehen. Es gibt weltweit mehr als 1,4 Millionen Seen. 
Was ist salziger?Die Ozeane sind salzig. Auch die Meere sind salzig. Aber nicht alle: Da die Ostsee viele Zugänge zu Süßwasser-Flüssen hat, erhält sie weniger salziges Wasser. Nicht alle Seen sind salzig. Es hängt davon ab, ob es sich beispielsweise um ein stehendes Gewässer handelt. Das Tote Meer ist ein See und mit rund 28 Prozent Salzgehalt das salzigste Gewässer unserer Erde! 

Ozeane und Meere bieten den Menschen Arbeit und Lebensumfeld. Schon vor über 2000 Jahren zogen sie die Menschen an und lieferten begehrte Rohstoffe wie Bernstein, Robbenfälle und Schwämme (vgl. Rücker, 2019). Heute dient er oftmals als Nahrungsquelle und sogar 80 Prozent der Weltbevölkerung leben an den Küsten oder höchstens 200 Kilometer davon entfernt (vgl. Auge, 2015). 

Wusstest Du?

Ost- oder Nordsee heißen zwar See, sind in Wirklichkeit aber Meere! Das liegt daran, dass die Wörter See und Meer im Englischen sehr ähnlich verwendet werden.

Ozean für Kinder: Warum ist das Wasser salzig? 

Man kann sagen, dass der Ozean für Kinder vor allem eine salzige Angelegenheit ist. Warum ist das so? Die Antwort darauf ist ganz einfach – und ganz alt. Schon immer löst sich Salz aus den Gesteinen, die sich unten am Meeresboden befinden und das Wasser mit Salz anreichern. So wurde das Wasser der Ozeane über die Jahrhunderte hinweg immer salziger.

Ozean für Kinder: Salzgehalt
Abb. 2: Der Ozean für Kinder – Der Salzgehalt

Aber auch Flüsse tragen Salz ins Meer. Doch, Halt! Das Wasser in Flüssen schmeckt gar nicht salzig, oder? Das liegt daran, dass sich das Salz dort nur kurzzeitig befindet und sich schnell auf den Weg in die Meere macht. Außerdem verdunstet das Wasser im Fluss nicht so stark wie in den Meeren. In ihnen bleibt daher mehr Salz zurück. Somit sind Meere und Ozeane bis heute für Klein und Groß für ihren hohen Salzgehalt bekannt.

Übrigens: 

Unser Grundwasser ist nicht salzig. Auch wenn das Salz nicht lecker schmeckt, ist es sehr nützlich. Die Universität Frankfurt beschreibt beispielsweise, dass salzhaltige Standorte als Basis für ganz außergewöhnliche Ökosysteme dienen.

Der Ozean als Energiequelle 

Nicht nur der starke Wind und die hohen Wellen machen den Ozean für Kinder zu einem Kraftpaket. Wenn dort ein Gewitter wütet, ist er scheinbar allmächtig. Der Donner ist weit zu hören. Viele Phänomene scheinen dort stärker zu sein als andernorts. Der Blitz ist hell und bricht auf dem Wasser. Lässt sich all die Energie des Giganten auch für die Menschen nutzen? 

Die Energie aus dem Ozean ist unerschöpflich und kostet uns nichts. Wichtig ist, dass die Methoden zur Gewinnung unsere Umwelt möglichst wenig belasten. So können Offshore-Windparks, also Windparks im Gewässer, einen wichtigen Beitrag zur Umwelt leisten. Um die Meeres-Energie nutzen zu können, sind Forscher immer auf der Suche nach passenden Methoden. Ziel ist, dass die Wellen im Ozean für Kinder und Erwachsene Energie liefern können.

Beispielsweise mithilfe von Gezeiten-, Wellen- und Strömungskraftwerken kann der Ozean für Kinder mehr als nur ein riesiger Wasserspielplatz sein, er trägt auch zur Energieversorgung bei. Der Ozean ist nicht nur eine riesige Energiequelle, sondern er beinhaltet auch viele spannende Phänomene wie Phytoplankton, der Kohlenstoff fixiert. Das hat die Universität Wien entdeckt.

Die Ozeane liegen zwar sehr weit auseinander, sind jedoch immer miteinander verbunden. Nicht immer ist das positiv gemeint: Forscher haben herausgefunden, dass das Ozonloch über der Antarktis den 10.000 Kilometer entfernten tropischen Pazifik beeinflusst, wie die Universität Bern mitteilt.

Ozean für Kinder: Ein Versuch für Zuhause 

Fragst Du Dich, wie Du den Ozean für Kinder spielerisch verständlich machen kannst? Dann probiere doch mal unseren Versuch U-Boot für Zuhause aus und entdecke zusammen mit Deinem Schützling, wie U-Boote funktionieren und warum sie so tief tauchen können. Der Versuch ist eine tolle Idee für die Kinderbetreuung. Es wird Dir und Deinem Kind sicher große Freude bereiten. 

Ist er für Erwachsene ein Ort voller Fragen, so ist der Ozean für Kinder erst recht ein spannendes Gebiet voller unerforschter Geheimnisse. Wenn Dein Kind neugierig ist und mehr darüber erfahren möchte, ist er in unseren naturwissenschaftlichen Kursen genau richtig! Denn er hat so viel mehr zu bieten als nur Wasser! 

Literatur

Visbeck, Martin (2017): Der Ozean im Wandel. Herausforderung für die Zukunft der Menschheit.

Wegener, Alfred (2014): Die Entstehung der Kontinente und Ozeane.

Auge, Oliver (2015): Christian-Albrechts-Universität zu Kiel – 350 Jahre Wirken in Stadt, Land und Welt; Abschnitt: Visbeck, Martin und Schneider, Ralph R.: Exzellenzcluster Ozean der Zukunft.

Rücker, Michaela (2019): Das Meer als Zerstörer. 

FAQs zum Ozean für Kinder 

Ozean für Kinder erklärt: Warum nennt man die Erdkugel auch den „Blauen Planeten“? 

Unsere Ozeane sind dafür verantwortlich, dass die Erde auch der „Blaue Planet“ genannt wird. Aus dem Weltall sieht man vor lauter Wasser kaum Land. Die Meere und Ozeane unseres Planeten gehören einfach dazu.

Sind alle Ozeane erforscht? 

Nein, laut Experten ist nur ein ganz kleiner Teil von etwa 5 Prozent erforscht! Zwar haben die Menschen schon lange Interesse an dem Thema, können jedoch nicht alles herausfinden. Die Ozeane sind einfach zu groß und tief! Es bleibt also spannend. 

Ozean für Kinder: Welche Rolle spielt die Witterung? 

Das Wetter spielt eine große Rolle für die Weltmeere. Regen bringt Wasser in die Flüsse und Meere. Das ist ein unendlicher Kreislauf. Auch Schnee übernimmt diese Aufgabe. Das gleiche gilt für Hagel. Geschmolzen dringt er in den Boden ein und sorgt für das wandernde Wasser. Wenn Du also die nächsten Wolken am Himmel entdeckst, denke einfach an das Meer! Auf dem Ozean oder Meer kann zudem ein starker Sturm entstehen.

Welcher Ozean ist am tiefsten? 

Nein, laut Experten ist nur ein ganz kleiner Teil von etwa 5 Prozent erforscht! Zwar haben die Menschen schon lange Interesse an dem Thema, können jedoch nicht alles herausfinden. Die Ozeane sind einfach zu groß und tief! Es bleibt also spannend. 

Welche Rolle spielt der Ozean beim globalen Klima? 

Sowohl Meere als auch Ozeane sind sehr wichtig für das Leben auf der Erde. Sie regulieren gemeinsam das globale Klima, wie die Universität Hamburg verrät. Dies gelingt ihnen beispielsweise, indem sie einen großen Teil der CO2-Emmissionen binden, die die Menschen produzieren. Sie wirken auch dem Treibhauseffekt entgegen, indem sie Kohlendioxid aufnehmen. Über die vom Ozean aufnehmbare Menge des CO2 entscheidet dabei der aktuelle Luftdruck.

Anderen hat auch das noch gefallen