Sterne & Planeten Astronomie
Faszination Leben Naturwissenschaften
Exploratives Lernen Chemie

Was ist ein Ozonloch?

Veröffentlicht: . Geändert: .
Kinder: Ozonloch einfach erklärt

Um das Thema Ozonloch einfach erklärt zu fassen, ist ein Blick auf die Naturphänomene unseres Lebensraums lohnenswert, wie sie unter anderem auch der Kurs Naturwissenschaften für Kinder vermittelt. Unsere Erde ist umgeben von einer Gashülle – der Erdatmosphäre. Sie besteht dabei aus verschiedenen Schichten. In der zweiten Schicht befindet sich die Ozonschicht, die Dich vor der UV-Strahlung schützt. Wenn auch Deine Kids ein begeisterte Entdecker sind, können Experimente für Kinder besonders interessant sein. Doch nun zu der Frage: Was ist ein Ozonloch?

Das Ozonloch einfach erklärt – Eine Definition

Wenn man das Ozonloch einfach erklärt, ist zunächst zu sagen, dass es überhaupt kein Loch ist. Vielmehr ist die Ozonschicht in einem bestimmten Bereich einfach sehr viel dünner geworden, als sie sein sollte, um ihre Schutzfunktion zu übernehmen. Ozon, aus dem diese Schicht besteht, ist ein Gas, das natürlich in der Atmosphäre vorkommt. Die einzelnen Planeten und die Zusammensetzung ihrer Hüllen sind dabei übrigens nur eines der Themen, die unser Angebot Astronomie für Kinder behandelt.

Ozon entsteht aus der Reaktion von ultraviolettem Licht und Sauerstoff. Dabei kommt das Gas je nach Wetter auch nah an der Erde vor. Allerdings befindet sich hier in der Troposphäre nur ein Zehntel des gesamten natürlichen Vorkommens. Neun Zehntel bilden über den Wolken in der Stratosphäre die Ozonschicht (vgl. Müller 2007). 

Die Schichten unserer Erdatmosphäre sind: 

  1. Troposphäre, bis zu einer Höhe von etwa 15 Kilometern
  2. Stratosphäre, bis zu einer Höhe von etwa 50 Kilometern
  3. Mesosphäre, bis zu einer Höhe von etwa 80 Kilometern
  4. Thermosphäre, bis zu einer Höhe von etwa 500 Kilometern

Gewusst?

Das Gas Ozon hat seinen Namen im Jahr 1839 von seinem Entdecker, dem deutsch-schweizerischen Chemiker und Physiker Christian Friedrich Schönbein, erhalten. Der Name leitet sich dabei von dem griechischen Wort für „riechen“ ab. Ausgangspunkt für die Namensgebung war der stechende Geruch des Gases sowie der Tipp eines befreundeten Griechisch-Professors (vgl. Feister 1990).

Wie entsteht das Ozonloch?

Beim Ozonloch einfach erklärt ist es so, dass der Mensch an der Entstehung einen maßgeblichen Anteil hat. In den 1920er-Jahren haben Chemiker eine bestimmte Stoffgruppe entdeckt, die so genannten Fluor-Chlor-Kohlenwasserstoffe – kurz: FCKW. Mehr dazu lernt Dein Kind im Chemie Kurs. Mit unserer Hausaufgabenbetreuung machen die Schularbeiten in diesem Fach richtig viel Spaß!

Den Chemikern war seinerzeit nicht bekannt, was sie durch ihre Versuche entdecken würden. Die Fluor-Chlor-Kohlenwasserstoffe sorgten für Begeisterung. Denn sie waren für Menschen ungiftig, brannten nicht, hatten dafür aber hervorragende Eigenschaften als Kältemittel oder als Triebmittel für Spraydosen. Die Funktion von Trieb- und Kältemitteln basiert dabei auf bestimmten physikalischen Vorgängen, die wir Deinem Kind in unserem Physik Angebot näherbringen können. So wird die Vorschule zu einer spannenden Entdeckungsreise.

FCKW fand vielfältige Verwendung in Kühlschränken, Klimaanlagen und eben Spraydosen. Dabei ist das Problem: Die Fluor-Chlor-Kohlenwasserstoffe zersetzen sich nur sehr langsam und können, einmal aus einer Spraydose freigesetzt, in die oberen Schichten der Erdatmosphäre gelangen. Hier schaden sie wie Hagel der Ozonschicht und werden dann schließlich für den Menschen doch gefährlich. Wie sich Umwelteinflüsse auf Flora und Fauna auswirken, kann Dein Kind übrigens in unserem Biologie Workshop entdecken. Aber auch unser Bereich Nachhilfe Grundschule vermittelt viele Phänomene der Natur besonders kindgerecht.

Ozonloch für Kinder: Warum ist es so gefährlich?

Wenn Du das Ozonloch für Kinder erklärst, sollten die Gefahren nicht vernachlässigt werden (vgl. Labitzke, 1999). Zunächst wird unser Alltag durch das Ozonloch nicht beeinträchtig und wir bemerken es nicht einmal. Daher ist auch das Ozonloch für Kinder nicht direkt gefährlich. Gefährlich wird es erst dadurch, wenn es viel UV-Strahlung hindurchlässt. UV-Strahlung schädigt die Haut. Eine Übersicht über die Zusammenhänge gibt die Universität Kiel. Wer zu viel Sonne abbekommt, bekommt einen Sonnenbrand und riskiert die Entstehung von Hautkrebs.

Das Ozonloch ist zum Glück vorwiegend in einer Region vorhanden, wo recht wenig Menschen leben. Der größte Teil befindet sich über der Antarktis. Allerdings reicht es bis nach Australien. Hier müssen die Menschen im Sommer immer starke Sonnenschutzmittel auftragen und sich durch Sonnenhüte, langärmlige Kleidung oder Schirme nicht vor Regen, sondern vor der Strahlung schützen. Dieses Thema kann Dein Kind womöglich beunruhigen, daher ist es wichtig, bei der Kinderbetreuung auf alle Fragen Deines Schützlings einzugehen.

Ozonloch einfach erklärt: Aussehen und Ausdehnung
Abb. 1: Ozonloch einfach erklärt: Aussehen und Ausdehnung 

Was passiert wenn es größer wird?

Forscher behalten das Ozonloch für Kinder und den Rest der Menschheit dauerhaft im Blick. Daher weiß man, dass es in den vergangenen Jahren wieder kleiner geworden ist. Forscher gehen zudem davon aus, dass die Ozonschicht über der Antarktis in einigen Jahrzehnten kein Loch mehr aufweisen sollte. Besorgniserregend ist allerdings, dass an anderen Stellen der Ozonschicht Löcher entdeckt wurden. Im Jahr 2020 fanden Forscher erstmals eine länger anhaltende Schwächung der Ozonschicht über der Arktis, also dem Nordpol. Eine weitere Schwächung der Ozonschicht kann dabei weitreichende Folgen haben.

Unsere Haut würde aufgrund der starken Sonneneinstrahlung sehr schnell verbrennen. Indes wäre die Zunahme von Hautkrebs die Folge. Zudem würden unsere Augen stark angegriffen werden, Ganz ohne die Ozonschicht würden wir erblinden. Indes ist der Schutzschirm der Ozonschicht lebenswichtig. 

Ozonloch einfach erklärt: Einfluss durch den Menschen

Der Mensch hat großen Einfluss auf die Schwächung der Ozonschicht, obwohl Forscher der Universität Heidelberg auch natürliche ozonzerstörende Substanzen nachweisen konnten. Das Verbot von FCKW hat gezeigt, dass ein gemeinsames Handeln der Weltgemeinschaft ohne Sturm der Entrüstung möglich ist. Indes hat sich aus verschiedenen Lösungsansätzen das Montrealer Protokoll entwickelt (vgl. Grundmann, 1999), das von einem Großteil der Länder anerkannt wurde. 

Als positive Folge nimmt der Schutzgürtel der Welt wieder an Dicke zu. Dennoch wirkt sich der vom Menschen gemachte Klimawandel auf die Ozonschicht aus. Indes verändern sich die Luftströmungen und der Wind durch die höheren Temperaturen, wodurch die Ozonschicht an anderen Stellen der Erde abnimmt. Aber auch die zunehmende Anzahl der Gewitter schwächen die Ozonschicht. 

Einer Studie der Universität Bern zufolge, erstreckt sich das Ozonloch über der Antarktis bis in die Tropen und den Pazifischen Ozean. Hier hat sich unter anderem der Luftdruck stark verändert. Auch die Gase der Kläranlage und die Chemikalien, die durch die FCKW ersetzt wurde, hatten zur Folge, dass sie klimaaktiv sind und deswegen den Treibhauseffekt fördern. Seit 1995 überwachen Satelliten die Ozonschicht kontinuierlich, woran unter anderem die Universität Bremen beteiligt ist.

Merkblatt zum Ozonloch einfach erklärt

Das Ozonloch einfach erklärt ist ein spannendes und vielschichtiges Thema. Damit Dein Kind die wichtigsten Informationen zu diesem Thema immer zur Hand hat, ganz gleich für die Schule oder aus eigenem Interesse heraus, haben wir das Merkblatt Ozonloch erstellt.  Damit ist Dein Schützling bestens vorbereitet.

Das Ozonloch gehört zu einer der schwerwiegenden Schädigungen der Erde, die durch die Industrialisierung und somit durch den Menschen entstanden ist. Anders als der steigende CO2– Gehalt trägt die Abnahme des Ozons in der Ozonschicht nicht direkt zur Veränderung des Klimas bei. Ein entschlossenes Vorgehen der Politik hat ein weltweites Verbot von FCKW erreicht. Daher besteht die Hoffnung, dass sich die Ozonschicht im Laufe der Jahre regeneriert

Literatur

Feister, Uwe (1990): Ozon – Sonnenbrille der Erde.

Grundmann, Reiner (1999): Transnationale Umweltpolitik zum Schutz der Ozonschicht: USA und Deutschland im Vergleich.

Labitzke, Karin (1999): Die Stratosphäre. Phänomene, Geschichte, Relevanz.

Müller, Bettina (2007): Das Ozonloch über der Antarktis. Raum-zeitliche Variabilität, Ursache und Auswirkungen auf die Biosphäre.

FAQs zum Ozonloch für Kinder erklärt 

Wann wurde das Ozonloch entdeckt? 

Das Ozonloch über der Antarktis haben britische Antarktisforscher wie vom Donner gerührt im Jahr 1985 entdeckt.

Wieso zersetzt sich das Ozonloch? 

Die Zersetzung des Ozons ist eine chemische Reaktion. Durch die UV-Strahlung im Sonnenlicht und die chemischen Bestandteile der Fluor-Chlor-Kohlenwasserstoffe wird die Molekularstruktur des Ozons aufgespalten. Indes lösen sich die Atome voneinander und gehen neue Verbindungen ein. Ein einzelnes Chloratom zerstört bis zu 100.000 Ozonmoleküle.

Warum ist es wichtig, das Ozonloch für Kinder zu erklären?

Die Schädigung der Ozonschicht ist hat weitreichende Konsequenzen für das Klima und uns Menschen. Daher ist es wichtig, dass das Ozonloch und andere Aspekte der globalen Erderwärmung Kindern erklärt wird, und zwar so früh wie möglich. 

Wann hatte es seine größte Ausdehnung? – Ozonloch einfach erklärt 

Das Loch der Ozonschicht über der Antarktis hatte in zwei Jahren nahezu identische Rekordwerte erreicht: Im Jahr 2000 und im Jahr 2006 maß die Schwachstelle rund 26 Millionen Quadratkilometer. Zum Vergleich: die USA ist ungefähr 10 Millionen Quadratkilometer groß.

Was kann man zum Schutz der Ozonschicht beitragen?

Das Wichtigste, um die Ozonschicht nicht zu schädigen, ist, auf Fluor-Chlor-Kohlenwasserstoffe zu verzichten. Durch das weltweite Verbot ist das recht einfach, denn FCKW kommt in Spraydosen und Kühlschränken heute eigentlich nicht mehr zum Einsatz.

Anderen hat auch das noch gefallen