Sterne & Planeten Astronomie
Faszination Leben Naturwissenschaften
Exploratives Lernen Chemie

Frühling für Kinder

Veröffentlicht: . Geändert: .
Frühling für Kinder einfach erklärt

Der Frühling für Kinder ist eine aufregende Zeit. Die Natur erwacht endlich nach der langen und kalten Winterzeit. Die Temperaturen steigen allmählich, die Blumen blühen und die Pflanzen fangen an zu wachsen. Doch woher wissen Pflanzen eigentlich, wann Frühling ist? Damit das Frühjahr Deinem Schützling noch mehr Spaß macht, sind unsere Experimente für Kinder ideal. Der Forschergeist Deines Kindes wurde geweckt? Wenn es sich für die großen Zusammenhänge der Natur interessiert, ist der Kurs Biologie lernen genau das Richtige. Doch nun zu der Frage: Was gehört zum Frühling?

Was passiert im Frühling? Für Kinder erklärt

Der Frühling für Kinder erklärt, lässt sich als erwachende und sprießende Natur beschreiben. Nach der kalten Winterzeit erwacht die Natur wieder zu neuem Leben und erscheint in vielen bunten Farben. Die Pflanzen sprießen und viele Tiere bekommen in dieser Zeit ihre Jungtiere. Aber auch uns Menschen zieht es im Frühjahr raus in die Natur. Durch die ersten Sonnenstrahlen bekommen wir zusätzlich auch noch gute Laune. Der Frühling ist für Kinder in der Vorschule somit eine aufregende Zeit, denn die erwachende Natur bietet spannende Phänomene, die den Forschergeist der Jüngsten wecken. Der Frühling ist eben für alle einer der besonderen Jahreszeiten.

Frühling für Kinder - Blumenfelder
Abb. 1: Frühling für Kinder- Blumenfelder

Wann beginnt er? 

Um den Frühling für Kinder umfassend zu erklären, gehört das Wissen um den genauen Frühlingsbeginn unbedingt dazu. Sie gehört schließlich zu einer der meistgestellten Fragen, wenn man den Frühling für Kinder erklärt. Wenn Du den Frühling in der Grundschule erklärst, so wirst Du Deinen Schützlingen sagen, dass es zwei unterschiedliche Daten für den Frühlingsanfang gibt. Für Meteorologen beginnt die Frühlingszeit auf der Nordkugel schon am 1. März. Die Astronomen sehen das allerdings etwas anders. Für sie fällt der Frühlingsbeginn auf die sogenannte Frühlings-Tag-und-Nacht-Gleiche, wenn die Sonne genau über dem Äquator steht. 

Im Laufe der Monate wandert sie von Süden nach Norden und sorgt in unseren Breitengraden für längere Tage und wärmere Temperaturen, die den Sommer ankündigen. Im Winter wandert der Sonnenkörper wieder Richtung Süden und läutet auf der Nordhalbkugel den Herbst und somit die kalte Winterzeit ein. Die Tage werden kürzer und auch die Temperaturen werden deutlich kälter. Dein Kind möchte noch mehr über astronomische Phänomene erfahren? Dann schau einmal in unserem Astronomie Workshop vorbei. Weitere Anregungen bekommt Dein Kind zudem bei der Hausaufgabenbetreuung.

Laut der Universität Augsburg setzt der Frühling durch den Klimawandel immer früher ein. Indes beginnt die Frühlingszeit deutlich früher und er rutscht in Richtung Jahresbeginn. Dieses Resultat vom Treibhauseffekt hat entscheidende Konsequenzen für die Tier- und Pflanzenwelt. 

Sofern Dein Kind noch mehr über physikalische Prozesse erfahren möchte, dann schaut einfach mal in unserem Physik Kurs vorbei. Dort findet ihr Antworten auf viele spannende Fragen. Intensivieren lässt sich dieses Basiswissen darüber hinaus durch unsere Kurse aus dem Bereich der Naturwissenschaften für Kinder. Darüber hinaus bietet auch unser Bereich Nachhilfe Grundschule viele interessante Themen, die den Wissensdurst Deines Kindes stillen werden.

Frühling in der Grundschule veranschaulicht: Signale für Pflanzen

Kaum wird es wärmer, entdeckt man im Garten schon die ersten Blüten. Dabei habt ihr euch mit Sicherheit gefragt, woher Pflanzen eigentlich wissen, dass es Frühling ist. Dies ist ein spannendes Phänomen, das nicht fehlen darf, wenn Du den Frühling für Kinder erklärst.

Wenn die Tage länger werden und die Temperaturen steigen, kündigt sich der Frühling an. Aber woher wissen Pflanzen eigentlich, dass sich die Frühlingsmonate ankündigen und somit die Zeit zum Blühen gekommen ist. Dieser Prozess hat viel mit Chemie zu tun. Indes besitzen viele Pflanzen eine Stoppuhr in ihren Blättern, die die Tageslänge misst. Sobald es warm und hell genug ist, werden Signalstoffe in den Pflanzen angeregt, die ihr Wachstum und die Bildung von Blüten anregen (Spohn, Golte-Bechtle, & Spohn, 2015). Bei einigen Pflanzen ist es hingegen so, dass sie erst eine bestimmte Größe erreicht haben müssen, bevor sie aus der Erde herausschauen. Klingt nach einem spannenden Prozess? Dann darf dieser nicht fehlen, wenn Du den Frühling in der Grundschule erklärst.

Wusstest Du?

Manche Pflanzen blühen erst gar nicht, bevor es nicht für einen längeren Zeitraum sehr kalt gewesen ist. Indes benötigen sie die Kälte, um in ihren Zwiebeln alles für das Blühen im Frühjahr vorzubereiten. Zu diesen Blumenarten zählen Tulpen, Narzissen und Krokusse. 

Vorboten im Frühling für Kinder visualisiert

Sobald es wärmer wird, fangen Pflanzen und Blumen an zu blühen. Der Frühling für Kinder und Erwachsene beginnt. Den Anfang machen hierbei die sogenannten Frühblüher. Sie gelten als die Vorboten des Frühlings, denn diese sprießen schon, wenn es Ende Februar noch relativ kalt ist. Dein Kind fragt sich sicher, warum bestimmte Blumen schon so früh blühen, obwohl es Draußen doch noch ziemlich kalt ist.

Um schnell wachsen zu können, haben die Frühblüher einen ganz speziellen Trick. Die kleinen Schnellstarter besitzen eine Art Vorratskammer, in der sie schon im Vorjahr wichtige Nährstoffe gespeichert haben. Denn so früh im Frühjahr reichen die Sonnenstrahlen noch nicht aus, um ausreichend Energie durch den Prozess der Photosynthese zu produzieren. Zudem sammeln sie bereits im Winter in ihren Zwiebeln Energie, die sie im Frühling zum Blühen brauchen. So schaffen die Frühblüher es auch dann zu wachsen, wenn es dunkel und kalt ist. Die bekanntesten Frühblüher sind Schneeglöckchen, Narzissen, Hyazinthen, Krokusse und Tulpen. Malt doch beim Homeschooling mal ein schönes Bild von den bunten Blüten.

Frühling in der Grundschule - Die Frühlingsanzeiger
Abb. 2: Frühling für Kinder – Die Frühlingsanzeiger

Wenn Du den Frühling in der Grundschule erklärst, wirst Du sicher gefragt, warum viele Blumen eigentlich bunt sind. Die Erklärung ist dabei recht simpel. Die Farben der Blumen sollen nämlich Vögel, Bienen und andere Insekten anlocken, die den Pflanzen dabei helfen, sich fortzupflanzen. Die Universität Bayreuth hat zur Farbgebung der Blüten zudem eine verständliche Übersicht zusammengestellt. 

Tabelle 1: Frühling für Kinder – Die Farben der Blumen und ihre Funktion

PigmentFarbeFunktion
ChlorophyllGrünEnergieerzeugung durch Photosynthese 
CarotinoideRot bis gelbUnterstützung bei der Photosynthese, Bestäuber anlocken 
FlavonoideRot, gelb bis blauBestäuber anlocken, Schutz vor UV-Licht und Fressfeinden

Warum macht der Frühling gute Laune?

Wenn keinerlei Allergien im Spiel sind, macht der Frühling in der Grundschule einen Riesenspaß. Du willst wissen, warum das so ist? Laut der FU Berlin ist das deswegen so, da unser Körper durch die vielen Sonnenstrahlen vermehrt das Glückshormon Serotonin produziert. Zudem bildet unser Körper durch das Sonnenlicht mehr Vitamin D, welches die Knochen und Muskeln stärkt (Feil, 2019).  Diese Faktoren führen zudem dazu, dass wir uns besser fühlen, glücklicher und voller Tatendrang sind. Dieses Phänomen ist auch ein Thema bei der Kinderuni.

Zudem bietet die gute Witterung viele Möglichkeiten für Unternehmungen in der Natur. Plötzlich gibt es vieles zu entdecken. Somit ist das bessere Wetter für Kinder und Erwachsene ein Riesenspaß.

Frühlingsboten zum Nachmachen

Nun hast Du eine Menge über den Frühling erfahren. Damit der Frühling für Grundschüler nicht langweilig wird, haben wir für Deine Schützlinge einen blumigen Versuch vorbereitet. Mit unserer Versuchsanleitung Frühlingsboten zum Nachmachen könnt ihr euch den bunten Frühling ins Haus holen und weiße Blumen in eurer Lieblingsfarbe einfärben. Dabei lernt Dein Kind ganz nebenbei auf spielerische Weise den Wasserkreislauf einer Pflanze kennen. Viel Spaß beim Nachmachen!

Frühling in der Grundschule - Ein Versuch zum Nachmachen

Der Frühling in der Grundschule ist eine aufregende Zeit. So erwacht die Natur nach der langen Winterzeit. Die ersten Blumen blühen und die Vögel kehren aus dem Süden zurück. Indes bietet diese Zeit viele tolle Möglichkeiten für eigenes Erleben und Erkunden. So könnt ihr gemeinsam im Alltag verschiedene Naturphänomene beobachten und anschauliche Versuche nachmachen. So wird die Kinderbetreuung im bunten Frühjahr zu einer aufregenden Entdeckungsreise!

Literatur 

Feil, S. (2019): Februar – Vom Winterblues und der Sehnsucht nach Sonne. Fliegenfüße, Sonnencreme,Pfefferminz und Kerzenschein | Mit Bio und Chemie durchs Jahr. Springer, Berlin, Heidelberg., S. 21-42.

Spohn, M., Golte-Bechtle, M., & Spohn, R. (2015): Was blüht denn da? Kosmos. 

FAQs zum Frühling für Kinder

Welche Aktivitäten eignen sich, um den Frühling in der Grundschule zu erklären?

Die Frühlingszeit bietet Kindern dabei unzählige Möglichkeiten für tolle Aktivitäten. Indes kann man einen Kräutergarten anlegen, Blumenzwiebeln einpflanzen, Picknicken oder eine gemeinsame Radtour planen.

Welche Kleidung ist im Frühling für Kinder besonders geeignet? 

Der Zwiebellook ist der beste Kleidungsstil für Kinder im Frühjahr. Da die Temperaturen in dieser Zeit oftmals schwanken, eignet sich das Zwiebellook-Prinzip dabei hervorragend, um eine Erkältung zu vermeiden. Indes halten die Schichten die Körperwärme gut und können über den Tag nach Bedarf ausgezogen werden. Dabei sollte man ein T-Shirt, einen Pullover und eine mitteldicke Jacke übereinander anziehen.

Was ist die Frühjahrsmüdigkeit?

Als Frühjahrsmüdigkeit versteht man eine Müdigkeit, Abgeschlagenheit und verringerte Leistungsbereitschaft, die viele Menschen im Frühjahr erleben. Ihre Ursache gründet auf dem Ungleichgewicht der Hormone Melatonin (Schlafhormon) und Serotonin (Glückshormon). 

Welche Feste lassen sich im Frühling mit Kindern feiern?

In der Frühlingszeit gibt es viele große Feste, wie Ostern oder Pfingsten. Auf diese Feste freuen sich dabei Groß und Klein, da man sie mit der ganzen Familie feiert.

Frühling für Kinder: Warum fangen Vögel an zu singen?

Die meisten Vogelarten hört man von Ende April bis Anfang Juni. Dabei sind es oftmals nur die Männchen, die singen. Sie werben mit ihrem Gesang um einen Brutpartner.

Anderen hat auch das noch gefallen