Sterne & Planeten Astronomie
Faszination Leben Naturwissenschaften
Exploratives Lernen Chemie

11 Versuche mit Wasser

Veröffentlicht: . Geändert: .
11 einfache Versuche mit Wasser

Versuche mit Wasser sind super interessant! Außerdem erfahren wir bei ihnen sehr viel über das kühle Nass, das uns tagtäglich umgibt. Da stellt sich doch die Frage: Was genau ist das eigentlich für ein Stoff und bei welchen Versuchen kommt er zum Einsatz? Genau das erfährst Du hier und außerdem haben wir 11 spannende Versuche zusammengestellt.

Deshalb sind Versuche mit Wasser so toll 

Versuche mit Wasser sind unglaublich vielfältig und bieten zudem zahlreiche praktische Anknüpfungspunkte im Alltag. Denn angefangen beim morgendlichen Zähneputzen bis hin zum Tee auf dem Abendbrottisch: Wasser ist in unserem Alltag überall zu finden. Grund genug, sich das kühle Nass einmal genauer anzusehen und seine Eigenschaften bei spannenden Versuchen zu erkunden. Deshalb zeigen wir Dir 11 Wasser-Versuche, bei denen kleine Nachwuchsforscher ihrer Neugier freien Lauf lassen können. Das ist umso wichtiger, da die Neugier für eine erfolgreiche naturwissenschaftliche Bildung unverzichtbar ist. Und dieses Element eignet sich dabei besonders gut, da bereits Vorschüler versuchen umweltbezogene Zusammenhänge zu ergründen.

Versuche mit Wasser kommen in allen Fächern der Naturwissenschaften vor. Zudem hätte die Evolution ohne dieses Molekül nicht stattfinden können. Daher spielen Wasser-Versuche im Fach Biologie ebenfalls eine Rolle. Denn ohne Wasser gäbe es kein Leben auf unserem Planeten. Jedes Tier und jede Pflanze benötigt es zum Überleben!

Wasser ist für unseren Planeten also sehr wichtig. Aber was ist das eigentlich für ein Stoff? Kommen wir deshalb zunächst zu einer kurzen Zusammenfassung, damit Du das Wichtigste zu diesem Molekül weißt.

Warum ist Wasser für uns Menschen so wichtig?

Um Versuche mit Wasser durchführen zu können, müssen wir erst einmal wissen, wo es zu finden ist. Es kommt überall auf der Erde vor: Im Ozean, in den Wolken und sogar als Schnee auf Gebirgen (vgl. Lück, 2002). Im Fach Chemie lernen wir zudem etwas über seinen Aufbau: Ein Wasserteilchen besteht dabei aus einem Sauerstoff- und zwei Wasserstoffatomen. Deshalb lautet seine chemische Formel: H2O.

Ferner kann das kühle Nass in drei möglichen Formen (auch Aggregatzustände genannt) vorkommen: flüssig, gasförmig und fest. Aber wie wird die jeweilige Form dabei erreicht? Wenn man es auf eine Temperatur von 100°C erhitzt, verdampft es zu einem Gas. Bei 0°C ist hingegen der Gefrierpunkt erreicht: Also wird es fest (vgl. Steffensky, 2017).

Tabelle 1: Die drei Zustandsformen von Wasser

TemperaturZustandVorkommen als
Ab 0°C (bis ca. 4°C)festEis, Schnee
Zwischen 0°C – 100°CflüssigFlüssigkeit
Ab 100°CgasförmigDampf

Übrigens:

Auch der Mensch besteht hautsächlich aus Wasser! Hierbei liegt der prozentuale Anteil durchschnittlich bei 70-80%.

Über das Vorkommen von Wasser auf unserer Erde wissen wir also schon sehr viel. Eine spannende Frage ist jedoch, ob dieses Molekül auch auf anderen Planeten zu finden ist. Auf dem Mars wird beispielsweise Wasser unter der trockenen Marsoberfläche vermutet.

11 Wasser-Versuche

Versuche mit Wasser zeigen Dir die Eigenschaften unseres Lebensquells beeindruckend auf und erklären außerdem Grundlagen der Physik. Und dabei benötigst Du für die Wasser-Versuche häufig nur wenige Materialien! Viele eignen sich daher auch für das Homeschooling. Im Folgenden findest Du eine Übersicht von 11 spannenden Versuchen mit dem kühlen Nass. Wir haben übrigens etwas für jedes Alter auf Lager. Die kleinen Forscher können deshalb bereits in der Vorschule mit den Versuchen beginnen!

1. Seifenblasen gefrieren lassen

Seifenblasen sehen doch einfach wunderschön aus. Findest Du nicht auch? Aber wie wäre es sie mal gefrieren zu lassen? In diesem Wasser-Versuch haben wir deshalb ein tolles Rezept für gefrorene Seifenblasen für Dich. Zudem benötigst Du lediglich einen Seifenblasen-Stab und eine tiefe Außentemperatur (ab -10°C) und schon kann es losgehen!

Du bist noch auf der Suche nach Aktivitäten für die Ferienbetreuung? In unserem Wissensmagazin findest Du viele spannende Ideen! Denn mit praktischen Versuchen kommt in den Ferien keine Langeweile auf!

2. Versuche mit Wasser und Farbe: Thermometer bauen

Du weißt sicher, was ein Thermometer ist, oder? Aber weißt Du auch, wie es funktioniert? In diesem tollen Versuch erfährst Du, wie Du ein Thermometer selber bauen kannst und woher es eigentlich weiß, wie warm oder kalt es gerade ist. Für dieses Wasser-Versuch brauchst Du einen Trinkhalm, etwas Tinte, ein Glas und ein paar weitere Dinge. Und schon kannst Du starten!

3. Eine Mini-Kläranlage bauen

Habt ihr auch eine Kläranlage im Ort? Das ist nicht überall so, denn weltweit werden tagtäglich Millionen Liter verschmutztes Wasser einfach in Flüsse oder Seen abgeleitet (vgl. Barlow, 2014). Dabei kann es doch auch wieder gereinigt werden. Aber wie funktioniert dieser Prozess eigentlich genau? Genau das verdeutlicht dieser Versuch mit Wasser: Du benötigst 4 Blumentöpfe, Kies oder Sand und zudem einen Kaffeefilter und das Bauen geht los!

4. Wasser-Versuche für die Kita: Zauberflasche

In diesem Versuch mit Wasser beschäftigen wir uns mit Dampf. Wir untersuchen, was genau passiert, wenn das kühle Nass erhitzt wird und verdampft. Mit zwei Flaschen und einem Luftballon wird Dir das schnell klar!

5. Wasser und Eis untersuchen

Dieser Versuch mit Wasser verdeutlicht Dir die unterschiedlichen Zustandsformen dieses Stoffes: Nämlich fest und flüssig. Aber was passiert beim Übergang von einem zum anderen Zustand? Bei diesem Versuch wird Dir zudem das Prinzip der Dichte nochmal veranschaulicht.

6. Woher hat der Himmel seine Farbe? 

Jeden Tag können wir den Himmel beobachten. Aber hast Du Dich schon einmal gefragt, warum er eigentlich blau ist? Mit einer Taschenlampe, ein wenig Milch und zudem einem Glasbehälter kannst Du dieser Frage auf den Grund gehen. Dabei hast Du außerdem die Möglichkeit das Prinzip der Lichtstreuung ganz einfach nachzuvollziehen!

7. Versuche mit Wasser: Wie entsteht Niederschlag?

Und schon wieder ein Regentag. Aber eigentlich ist Regen doch sehr interessant. Denn wie entsteht er genau? Das Prinzip ist recht einfach und kann zudem zu Hause beim Teekochen beobachtet werden. Bei diesem simplen Versuch erfährst Du, was es mit der Kondensation auf sich hat.

8. Tornado im Glas

Ein Sturm ist schon aufregend! Dabei wirken besonders Tornados furchteinflößend und gleichzeitig faszinierend. Möchtest Du auch gerne einmal Deinen eigenen Wirbelsturm erzeugen? Mit einem Glas und etwas Spülmittel kannst Du starten und das Prinzip der Sturmentstehung bei diesem tollen Wasser-Versuch kennenlernen.

9. Versuche mit Wasser – U-Boot für die Badewanne

Findest Du U-Boote auch so spannend, wie wir? Wie schaffen sie es eigentlich so gezielt auf- und abzutauchen? Genau das kannst Du in diesem tollen Versuch mit Wasser miterleben und hast dabei sicher viel Freude! Ein Knetgummi, eine Plastikklappe eines Kugelschreibers und ein Glas ist alles, was Du benötigst!

10. Mini-Ökosystem im Glas 

Der Wasserkreislauf ist die Basis allen Lebens auf unserem Planeten. Möchtest Du auch gerne ein eigenes Mini-Ökosystem nachbauen? Dabei sind alle stattfindenden Prozesse dieselben, nur eben in kleinem Maßstab. Mit diesem Wasser-Versuche kannst Du so Dein eigenes Pflänzchen zum Wachsen bringen und das Beste: Du musst nicht zusätzlich gießen!

Wenn Du noch tiefer in die Materie eintauchen möchtest, solltest Du Dir die tolle Zusammenfassung der Universität Potsdam zu diesem Thema ansehen.

11. Einen Grundwasserfilter bauen

Regenwasser vermischt sich häufig mit Erde und anderen Stoffen, wenn es auf die Erde fällt. Aber warum ist Grundwasser dann sauber? Das erfährst Du bei diesem Versuch mit Wasser, denn hier kannst Du Deinen eigenen Grundwasserfilter bauen! Wie das geht? Du brauchst nur eine leere Plastikflasche, feinen Sand, etwas Holzkohle und noch ein paar andere Utensilien und schon kannst Du starten – viel Spaß!

Wissensfragen – Versuche mit Wasser

Unsere 11 Versuche erklären Dir viel über das lebenswichtige kühle Nass. Um Dein neu erworbenes Wissen zu testen, haben wir Dir hier ein Arbeitsblatt mit Wissensfragen rund um die Versuche mit Wasser zusammengestellt. Um Deine Lösungen zu überprüfen, bekommst Du zudem ein Dokument mit allen Lösungen.

Wir hoffen, dass Du bei den Versuchen mit Wasser viel Spaß hast. Die interessante Welt dieses Elements kann so im Kleinen nachvollzogen werden, wobei Deiner Entdeckerlust nahezu keine Grenzen gesetzt sind. Und Du wirst nach und nach mit jedem Versuch zudem tiefer in die Thematik eintauchen können! Und dabei hast Du vor allem eines: Sicherlich viel Freude!

Literatur

Steffensky, Mirjam (2017): Naturwissenschaftliche Bildung in Kitaeinrichtungen. Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte, WiFF Expertisen, Band 48. München.

Lück, G. (2002): Experimentieren schon in der Kita, Pressedienst-Forschung der Universität Bielefeld.

Barlow, M. (2014): Wasser ist Gemeingut – Vorschläge zu seiner Rettung, transcript-Verlag.

FAQs – Versuche mit Wasser

Warum sind Versuche mit Wasser so interessant?

Unsere Erde besteht zu mehr als zwei Dritteln aus diesem Stoff. Unser Lebensquell ist dementsprechend überall anzutreffen. Deshalb hast Du die Möglichkeit, eine Vielzahl unterschiedlicher Versuche durchzuführen und dabei etwas über die Eigenschaften dieses Moleküls zu lernen.

Was lernst Du bei Wasser-Versuchen?

Der Stoff hat viele Eigenschaften, die erkundet werden können. Zum Beispiel lassen sich seine Zustandsformen spielerisch ergründen. Denn bereits beim Teekochen kannst Du den Übergang von flüssig zu gasförmig nachvollziehen. Dabei verbesserst Du Dein Grundlagenwissen in Chemie und Physik und erfährst zudem einiges aus anderen Fächern.

Welchen Vorzug haben Versuche mit Wasser?

Mit wenig Materialeinsatz erreichst Du viel Kenntnisgewinn! Für die Versuche brauchst Du keine besondere Ausrüstung und sie sind vollkommen ungefährlich.

Warum solltest Du Wasser-Versuche durchführen?

Theorie auswendig lernen ist immer recht eintönig und zudem manchmal auch langweilig. Aber mit tollen Versuchen sieht das Ganze schon anders aus! Dabei kannst Du die Eigenschaften unseres Lebensquells erkunden und mit viel Spaß theoretisches in praxisnahes Wissen umwandeln!

Gibt es für die Versuche mit Wasser auch Beispiele aus der freien Natur?

Die gibt es! Zum Beispiel für den U-Boot-Versuch. Denn Fische können ihre Tauchbewegung aktiv kontrollieren. Hierzu besitzen sie eine besondere „Ausstattung“: die Schwimmblase. Diese funktioniert – ähnlich wie Dein U-Boot im Glas – nach dem Auftriebsprinzip und deshalb kann der Fisch mal auf- und mal abtauchen.

Anderen hat auch das noch gefallen