Sterne & Planeten Astronomie
Faszination Leben Naturwissenschaften
Exploratives Lernen Chemie

Urzeitkrebse züchten in 8 Schritten

Veröffentlicht: . Geändert: .
Urzeitkrebse züchten in 8 Schritten

Du glaubst zu Hause kann man keine Urzeitkrebse züchten? Weit gefehlt! Denn Triopse zu züchten ist nicht schwer und man benötigt nur wenige Materialien. Hier erklären wir Dir, wie die Aufzucht funktioniert. Die kleinen Krebse können anschließend problemlos in Dein Zimmer einziehen. Du wirst sehen: Experimente für Kinder machen Spaß und sind lehrreich.

Weshalb lohnt es sich Urzeitkrebse zu züchten?

Du solltest unbedingt Urzeitkrebse züchten, wenn Du mehr über die Evolution und die Naturwissenschaften im Allgemeinen lernen willst. Denn die Urkrebse sind die älteste noch lebende Tierart der Welt! Wenn Du herausfinden willst, wie sie das geschafft haben, solltest Du ihre Lebensweise studieren. Hier kommt unser Experiment ins Spiel: Beim Züchten kannst Du hautnah dabei sein, wenn die Triopse schlüpfen, wachsen und schließlich Eier legen.

Noch ein Vorteil: Du kannst dieses Experiment ganz einfach zu Hause durchführen (vgl. van Saan, 2001). Dazu haben wir hier die perfekte Anleitung für Dich. Dabei kannst Du außerdem jede Menge im Fach Chemie lernen: Das Messen der Wassertemperatur und die Zusammensetzung des Futters sind nur zwei von vielen Themen, die zu diesem Fach gehören. Außerdem eignet sich dieser Versuch hervorragend als Projektarbeit für das Homeschooling (vgl. Drewes, 2007). 

Urzeitkrebse züchten: Eine Reise in die Vergangenheit

Du hast schon gehört, dass man beim Urzeitkrebse Züchten etwas über die Evolution lernen kann. Wir verraten Dir, warum: Es gibt die Urzeittiere bereits seit 200 Millionen Jahren und sie sehen heute immer noch so aus wie früher! Deshalb werden sie auch oft als lebende Fossilien bezeichnet (vgl. Fischl, 2012). Um das zu schaffen, mussten sie jedoch nicht durch die Zeit reisen. Sie haben mit ihrer Lebensweise einfach schon seit der Zeit der Dinosaurier Erfolg. Wenn Du etwas über Zeitreisen lernen willst, empfehlen wir Dir also weiterhin den Kurs Physik für Kinder.

Aber zurück zu den Triopsen: Ein Teil ihres Erfolges verdanken sie ihrer Anpassungsfähigkeit. Sie können sich zum Beispiel schnell auf wechselnde Umweltbedingungen einstellen. So hat die Universität Stuttgart herausgefunden, dass ihre Eier lange Trockenzeiten überstehen können. Zudem wachsen sie sehr schnell. In der freien Natur leben sie nämlich in Pfützen und müssen dabei jederzeit damit rechnen, dass ihre Pfütze austrocknet.

Wusstest Du, dass man sogar im Weltraum einen Triops züchten kann? Mehr zum Universum und den Planeten erfährst Du im Kurs Astronomie für Kinder. Wenn Du Lust auf weitere spannende Experimente hast, dann schau Dir unsere Liste an:

Triops züchten: Das benötigst Du

Wenn Du einen Triops züchten willst, brauchst Du gar nicht viel. Das Meiste haben Deine Eltern zudem bestimmt bereits zu Hause. Stellt gemeinsam eine Liste auf und schaut mal, was ihr noch kaufen müsst. Das ist doch eine tolle Idee für die Ferien 2021, oder?

Das benötigst Du:

  • Eine Schüssel oder einen Plastikbehälter mit mindestens einem Liter Fassungsvermögen (1-2 Euro)
  • Triops-Zuchtansatz (4 Euro)
  • Triops-Futter (4 Euro)
  • Thermometer (3 Euro)
  • Holzstäbchen (wenige Cent)
  • Lampe (z.B. Deine Schreibtischlampe)
  • Regenwasser oder Bachwasser

So bereitest Du Dich vor

Urzeitkrebse züchten ist ganz einfach. Trotzdem solltest Du ein paar Dinge beachten, wenn Du Dich auf Dein Experiment vorbereitest. Stelle sicher, dass Du einen Platz ausgewählt hast, der warm genug ist. Um einen Triops zu züchten, musst Du das Wasser auf 22–28 Grad Celsius erwärmen. Ist es kälter, wird es den Kleinen schnell ungemütlich und sie schlüpfen nicht aus dem Ei. Die Schüssel sollte gründlich gereinigt sein. Verwende für die Reinigung jedoch kein Spülmittel. Reste davon können die fossilen Lebewesen zerstören.

Gewusst?

Wenn man Urkrebse züchten will, kann man zwischen verschiedenen Krebsarten wählen. Es gibt zum Beispiel Feenkrebse, Triopse, Salzkrebse und Muschelschaler (vgl. Stark, 2015). Je nach Art variiert auch die Temperatur, bei der man die Kleinen halten sollte. Manche mögen es wärmer als andere. Auch die Futtermenge kann schwanken. Die Arten unterscheiden sich dabei vor allem in der Größe und in ihrer Farbe. 

Die Urkrebse mögen es hell!

Das Züchten der Urzeitkrebse klappt nur, wenn sie genügend Licht haben. Sie brauchen entweder zwölf Stunden Tageslicht oder aber Du nimmst Dir eine Lampe zu Hilfe. Dabei genügt hier meistens schon eine Schreibtischlampe. Wichtig sind außerdem Holzstäbchen, zum Beispiel Schaschlikspieße oder Zahnstocher. Den Zuchtansatz kannst Du gemeinsam mit Deinen Eltern im Internet bestellen oder aber Ihr kauft ihn in einem Zoofachgeschäft.

Tabelle 1: Wo kommen Triopse in der freien Natur vor?

ArtVorkommen in der Natur Größe
FeenkrebsSchmelzwasser /Auentümpel1 bis 10cm
SalzkrebsBinnensalzseen1-2cm
MuschelschalerTemporäre Gewässer0,5-2cm

In 8 einfachen Schritten Urzeitkrebse züchten

Nun hast Du schon vieles über das Züchten der Triops gelernt. Deshalb fängt jetzt der praktische Teil an. Falls Du jüngere Geschwister hast, die noch in die Vorschule gehen, dann frag sie doch, ob sie mitmachen wollen. Mit Deiner Hilfe können sie viele Aufgaben übernehmen.

1. Material kaufen und zurechtlegen

Um Triopse zu züchten, brauchst Du einen gereinigten Behälter, das Regenwasser, den Zuchtansatz, das Thermometer und das Holzstäbchen. Je nachdem, wo der Behälter steht, benötigst Du zusätzlich noch eine Lampe. Überprüfe noch einmal, ob der Behälter auch stabil steht und dann kann es auch schon losgehen.

Urzeitkrebse züchten: Materialien
Abb. 1: Diese Utensilien benötigst Du, wenn Du Urzeitkrebse züchten willst

2. Behälter mit Wasser befüllen

Schütte das Regenwasser vorsichtig in den Behälter. Um sicherzugehen, dass beim Züchten der Urzeitkrebse nichts schiefgeht, misst Du zuerst noch die Temperatur mit einem Thermometer. Ein normales Küchenthermometer, z. B. für Fleisch, reicht hier aus.

Triopse züchten: Wasser einfüllen
Abb. 2: Damit Du Triopse züchten kannst, musst Du zuerst den Behälter mit Wasser füllen

3. Zuchtansatz einstreuen

Das Wasser hat die richtige Temperatur? Dann kannst Du jetzt den Zuchtansatz öffnen. In den Tütchen ist neben den Eiern auch immer ein Sandgemisch enthalten, in dem sich die fossilen Tierchen wohlfühlen und in dem sie nach dem Schlüpfen zudem Bakterien als Nahrung finden. Deshalb geben wir den Zuchtansatz jetzt ins Wasser. 

Triops züchten: Zuchtansatz
Abb. 3: Um einen Triops zu züchten, benötigst Du den richtigen Zuchtansatz

4. Die Eier müssen sich im Sand absetzen

Die Eier sind senfgelb bis hellbraun und schwimmen zu Beginn häufig wieder an die Oberfläche. Durch leichtes Rühren mit dem Holzstäbchen sinken sie jedoch wieder ab. Beachte: Die Urkrebse können nur schlüpfen, wenn die Eier am Boden liegen.

Zuchtansatz umrühren
Abb. 4: Den Zuchtansatz vorsichtig mit einem Holzstäbchen umrühren

5. Lampe einschalten und abwarten

Wenn Du alle Schritte befolgt hast, kannst Du gegebenenfalls noch die Lampe einschalten und dann brauchst Du ein bisschen Geduld. Es dauert nämlich ungefähr 48 Stunden, bis die gezüchteten Urzeitkrebse schlüpfen. Die kleinen Larven sind durchsichtig bis weiß und können sich schon ganz schön schnell bewegen.

6. Die Urkrebse füttern

Ab dem zweiten Tag haben die kleinen Wesen ordentlich Hunger. Du kannst Sie mit Aufzuchtfutter ernähren. Das bekommst Du online und zudem im Zoofachhandel. Die Menge des Futters hängt dabei davon ab, um welche Art es sich handelt und wie viele Triopse geschlüpft sind. 

7. Beobachten

Die nächsten vier bis sechs Tage bleibt es spannend. Denn das Tolle beim Urzeitkrebse Züchten ist, dass Du den Tierchen beim Wachsen und Fressen zusehen kannst. Sie reagieren zudem auf Licht. Halte mal eine Taschenlampe an eine Seite des Behälters und Du wirst sehen, dass die kleinen Krebse zu dieser Seite schwimmen.

8. Die kleinen Krebse umsiedeln 

Wenn die Triopse größer werden, brauchen sie auch mehr Platz und ein neues Becken. Das kann jedoch auch wieder ein alter Glas- oder Plastikbehälter sein. Hier kommt dann noch Aquarium-Sand hinein, wenn Du magst zudem Wasserpflanzen und natürlich auch wieder Wasser. Wir wünschen Dir viel Spaß mit Deinem neuen Haustier!

So sieht der Urkrebs aus
Abb. 5: So sieht der kleine Urkrebs aus

Wissenstest zum Triopse züchten

Hat Dir unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung gefallen? Wir hoffen, dass Du beim Züchten der Urzeitkrebse viel Erfolg hattest. Aber hast Du Dir auch die vielen spannenden Fakten zu den lebenden Fossilien behalten? Finde es mit unserem Übungsblatt heraus.

Wenn Du Lust hast, fossiles Leben kennenzulernen, lohnt es sich Triopse zu züchten. Sie leben jedoch nur maximal 12 Wochen. Dieses Experiment hat Dir Spaß gemacht? Dann kannst Du die Eier der Weibchen trocknen und anschließend gleich die nächste Zucht starten. Schließlich weißt Du jetzt, wie es geht.

Literatur

Fischl, Daniel (2012): Im Reich der Urzeitkrebse, Hamburg.

Stark, Sandro (2015): Artemia Salina: Eine Zuchtanleitung. Hamburg.

van Saan, Anita (2001): Züchte deinen eigenen Dino-Krebse.

FAQs – Urzeitkrebse züchten

Ab welchem Alter kann man Urzeitkrebse züchten?

Etwa ab acht Jahren können Grundschüler mit ein wenig Unterstützung der Eltern das Experiment aufbauen und die Tiere selbstständig züchten. Das Projekt eignet sich deshalb gut, um erste Erfahrungen mit einem eigenen Haustier zu sammeln.

Muss man immer neuen Zuchtansatz kaufen, wenn man einen Triops züchten will?

Da die weiblichen Tiere ihre Eier im Sandboden vergraben, kann man das Wasser nach der ersten Zucht entfernen und den Sand gemeinsam mit den Eiern komplett durchtrocknen lassen. Anschließend lässt sich dieses Gemisch als neuer Ansatz verwenden. 

Welches Futter sollte man kaufen, wenn man einen Urzeitkrebs züchten will? 

Urzeitkrebse sind Allesfresser: Sie fressen tierisches und pflanzliches Futter. Hauptsächlich besteht ihr Futter jedoch aus Proteinen. Im Fachgeschäft findest Du die passende Nahrung für die kleinen Krebse.

Welche Fehler können beim Züchten der Triopse passieren?

Wenn das Wasser entweder zu warm oder zu kalt ist oder wenn die Wassertemperatur schwankt, können die Urzeitkrebse nicht schlüpfen. Zudem reagieren die lebenden Fossilien sensibel auf chemische Stoffe, wie sie etwa in Putzmittel enthalten sind. Von diesen Faktoren abgesehen sind die kleinen Tierchen jedoch recht robust.

Kann man die Tiere auch aus dem Becken nehmen, wenn man Urkrebse züchtet?

So schön es wäre, Deine Haustiere auch mal auf die Hand zu nehmen, die Urzeittiere sind Kiemenatmer und bekommen deshalb an Land keine Luft. Also lieber nur im Becken beobachten.

Anderen hat auch das noch gefallen