It’s Party Time! Kindergeburtstag feiern
Bastler aufgepasst Basteln mit Kindern
Für kreative Köpfe Zeichnen

Origami Hasen falten in 15 Schritten

Veröffentlicht: . Geändert: .
Origami Hase Erklärung

Wir zeigen Dir, dass es leicht ist, einen Origami Hasen zu falten. Denn die Osterzeit rückt immer näher und somit ist es höchste Zeit tolle Ideen für das Basteln mit Kindern zu sammeln. Ein Blick in Deine Bastelecke verrät Dir aber, dass Deine Auswahl an Utensilien zu wünschen übriglässt? Keine Sorge! Mit dieser Anleitung kannst Du aus einem quadratischen Blatt Papier einen tollen Osterhasen falten. Also, auf die Hasen, fertig, los!

Einen Origami Hasen falten – Mit unserer Anleitung superleicht

Wer tolle Osterdeko basteln will, der liegt mit dem Origami Hasen genau richtig! Beim kreativen Gestalten geht es jedoch um viel mehr als bloß um das Endergebnis! Es ist kein Geheimnis, dass sich Basteln – vor allem in der Vorschule – positiv auf die kognitiven und motorischen Fähigkeiten auswirkt. Kunsthandwerkliche Aktivitäten tragen nicht nur dazu bei, das Selbstbewusstsein zu stärken, sie fördern außerdem Kreativität und Selbstentfaltung. Folglich ist das Basteln oder Zeichnen für Kinder ein wichtiger Teil der Persönlichkeitsentwicklung und schärft die Entscheidungskompetenz. Somit sind künstlerische Aktivitäten wichtig für die frühkindliche Bildung und es sollte ihnen genügend Aufmerksamkeit gewidmet werden.

Schon gewusst?

Origami bezeichnet eine japanische Faltkunst, deren Grundlage meist bloß ein quadratisches Blatt Papier bildet. Aus diesem lassen sich dann die unglaublichsten Figuren formen, wie Du am Origami Osterhasen siehst.

Beim Falten des Origami Osterhasen lernt man mit Sorgfalt und Geduld zu arbeiten und trainieren dabei ihre handwerkliche Geschicklichkeit. Dies erfordert zudem höchste Präzision und Konzentration, denn das Origami Falten setzt räumliches Denken und gutes Timing voraus, wie aus einer Studie der Fernuniversität Hagen hervorgeht. Dadurch werden die Kleinen mental ausgelastet und gefördert. Es macht also nicht nur Spaß den Origami Hasen zu basteln, Du profitierst außerdem in Deiner Entwicklung! Hier siehst Du wie es geht. Los geht’s!

Diese Materialien benötigst Du

Wie bereits erwähnt, benötigst Du nichts weiter als ein Blatt Papier und zudem ein Lineal und eine Schere, mit der Du Dein Blatt quadratisch zuschneidest. Als erstes solltest Du ein passendes Blatt Papier auswählen. Da mit dem Osterfest auch der Frühling beginnt, eignen sich helle oder bunte Farben besonders gut für unseren Origami Hasen. Ob hell, bunt, dunkel, weiß oder gemustert, bleibt Dir überlassen.

Origami Hase: Das Material

Abb. 1: Die Materialien für den Origami Hasen

In 15 Schritten zu Deinem Origami Osterhasen

Nachdem Du nun alle Materialien zurechtgelegt hast, willst Du bestimmt endlich mit Deinem Origami Hasen starten. Lies Dir dazu die einzelnen Schritte gut durch und gehe einfach so vor, wie beschrieben. Du wirst sehen, dass Du in kurzer Zeit einen schönen Origami Osterhasen erschaffen hast. Und falls Du mit Deinem ersten Versuch nicht zufrieden sein solltest, dann mach Dir keine Sorgen. Versuch es einfach noch einmal. Je mehr Übung Du hast, desto besser sieht das Ergebnis aus.

 1. Papier richtig zuschneiden und platzieren

Um gleich mit unserem Origami Osterhasen loslegen zu können, müssen wir nur noch einen winzigen Schritt berücksichtigen! Schneide Dein Papier auf die gewünschte Größe zu, aber denke daran, dass alle Kanten Deines Blattes gleichlang sein müssen. Hierzu misst Du mit einem Lineal die Größe ab und zeichnest Dir das Quadrat am besten mit Bleistift auf Deinem Papier auf, bevor Du es ausschneidest. So kann auch nichts schief gehen! Wir haben in unserer Anleitung die Maße 21 x 21 cm benutzt.

Nun kann es endlich losgehen! Lege zunächst einmal Dein Papier auf den Tisch und achte darauf, dass die Seite, die später außen sein soll, nach unten zeigt.

Origami Hase: Zuschneiden

Abb. 2: Wir beginnen unseren Origami Osterhasen mit einem quadratischen Blatt Papier

2. Mittellinie falten

Hast Du Dich für eine Seite entschieden? Prima! Dann falte das Papier nun entlang der waagerechten Mittellinie einmal und öffne es wieder. Dasselbe machst Du auch entlang der senkrechten Mittellinie.

Origami Hase: Die Vorbereitung

Abb. 3: Damit der Origami Hase gelingt, bedarf es guter Vorbereitung

3. Acht kleine Rechtecke

Anschließend faltest Du die linke und die rechte senkrechte Außenkante nach innen zur Mittellinie. Auch diese Falzen werden wieder geöffnet. Dein Blatt wird durch diese Faltung also in 8 Rechtecke gegliedert. Kannst Du sie erkennen?

Das gleiche machst Du dann noch einmal mit der unteren (waagerechten) Kante, sodass die untere Hälfte des Blattes halbiert wird. Klar soweit? Sehr gut! Falte das Blatt nun wieder ganz auf.

Origami Hase: Mittellinie falten

Abb. 4: Wir falten unseren Origami Osterhasen zunächst mehrmals entlang der Mittellinie

4. Die Spitze

Als nächstes faltest Du die linke und rechte untere Ecke jeweils zum Mittelpunkt, sodass deren Kanten gerade nebeneinander liegen. Wenn die untere Hälfte Deines Blattes nun ein Dreieck bildet, dessen Spitze nach unten zeigt, dann hast Du alles richtig gemacht. Vergiss nicht, das Ganze dann wieder aufzufalten!

Origami Hase: Spitze falten

Abb. 5: Die beiden unteren Kanten unseres Origami Hasen werden zu einer Spitze gefaltet

5. Die Diagonalen

Jetzt faltest Du das Blatt diagonal. Einmal von rechts unten nach links oben und einmal von links unten nach rechts oben. Und wieder werden die Faltungen aufgemacht. Keine Angst, das war vorerst das letzte Mal, dass Du Deine Faltung rückgängig machen musstest! Nun geht es richtig los! Aber wer sich bei der Vorbereitung viel Mühe gibt, der wird später weniger Arbeit haben! Es lohnt sich also.

Origami Hase: Diagonal falten

Abb. 6: Wir falten unseren Origami Osterhasen 2-mal diagonal

6. Vorbereitung abgeschlossen

Nun geht’s ans Eingemachte! Falte die rechte und linke Kante Deines Blattes wie in Schritt 3 wieder nach innen. Anschießend faltest Du die unteren beiden Ecken nach oben. Diese werden gleich die Ohren Deines Hasen darstellen!

Den Origami Osterhasen falten

Abb. 7: Jetzt kann es mit unserem Origami Hasen endlich richtig mit losgehen

7. Ohren für den Origami Hasen

Achtung, jetzt wird es kompliziert! Schlage nun die Faltung wieder auf. Siehst Du nun das unterste kleine Quadrat, eines auf der rechten und eines auf der linken Seite? Prima! Nun hebst Du die Diagonale Deines rechten Quadrates nach oben. Halte als Hilfestellung einen Finger auf die obere Kante Deines kleinen Quadrates. Stülpe nun die Diagonale über Deinen Finger nach oben, sodass sie genau auf der Diagonalen des zweiten Quadrates von unten liegt. Nun entsteht ein Dreieck, dessen rechte Spitze nach rechts oben zeigt! Hast Du es geschafft?

Die Ohren entstehen, wenn Du diese Spitze (die nach rechts oben zeigt) senkrecht nach oben aufstellst. Dasselbe machst Du dann auch auf der linken Seite. Fertig sind die Hasenohren! Kennst Du eigentlich ein anderes Wort für Hasenohren? Sammle doch mal ein paar Begriffe, denn das macht Spaß und dient der Sprachförderung.

Die Ohren

Abb. 8: Für die Ohren des Origami Osterhasen brauchen wir Geschicklichkeit und Geduld

8. Einmal umdrehen

Klappe nun das spitze Ende einmal auf die Rückseite um. Anschließend drehst Du das Papier so, dass die Spitze nach oben zeigt und die Ohren des Hasen auf dem Tisch liegen.

Den Origami Osterhasen umdrehen

Abb. 9: So sollte die Rückseite Deines Origami Hasen nun aussehen

9. Wie ein Papierflieger

Die oberen, die sich links und rechts von der Spitze befinden, faltest Du nun nach innen, sodass die Spitze noch spitzer wird. Jetzt sieht Dein Blatt in etwa aus wie ein Papierflieger, oder?

Wie ein Papierflieger

Abb. 10: Dein Origami Osterhase ähnelt nun mehr einem Papierflieger

10. Wieder wenden

Nun klappst Du die Spitze nach unten und wendest das Blatt. Die kleine Spitze, die Du nun oben siehst, knickst du so ein, dass sie die Faltkante berührt. So wird die Spitze in etwa halbiert.

Alles einmal wenden

Abb. 11: Langsam nähern wir uns unserem Origami Hasen

11. Halber Origami Osterhase

Nun wirst Du sehen, ob Deine Vorbereitung erfolgreich war! Jetzt musst Du den Origami Hasen längs halbieren und die Ohren zudem etwas nach oben ziehen: Auf diese Weise bekommt der Hase einen Hals und der Kopf sich vom Körper ab. Kannst Du den Origami Osterhasen schon erkennen? Super!

Den Origami Osterhasen einmal halbieren

Abb. 12: Der Origami Osterhase wird einmal längs halbiert und die Ohren werden hochgezogen

12. Krummer Rücken

Klappe die rechte Kante des Papierhasen nun etwas schräg nach links, und zwar so, dass die Faltung leicht schief wird. Öffne diese dann wieder.

Der Rücken des Origami Osterhasen

Abb. 13: Du faltest den Körper Deines Origami Hasen nun einmal schief

13. Körper falten

Klappe nun den Hasen am hinteren Ende etwas auseinander. Schlag die beiden Hälften dann nach innen ein, so dass sie komplett unter dem Körper des Osterhasen verschwinden. Öffne diese Faltung anschließend wieder.

Den Körper falten

Abb. 14: Nun kannst Du Deinen Origami Osterhasen schon deutlich erkennen

14. Die Beine des Origami Osterhasen

Die beiden hinteren Quadrate werden anschließend diagonal bis zur Mittellinie gefaltet. Auf diese Weise entstehen zwei Dreiecke, diese werden Deinen Osterhasen stabilisieren, damit er nicht umkippt.

Halte den Origami Osterhasen nun erneut so, wie es in Schritt 13 erklärt wird. Jetzt sind die Füße jedoch deutlicher zu erkennen, oder?

Origami Osterhase: Beine falten

Abb. 15: Du stabilisierst Deinen Origami Osterhasen, indem Du die Beine nach außen faltest

15. Ohren in Position

Zum Schluss werden nur noch die beiden Ohren in die richtige Position gebracht – einmal mit dem Finger nach vorn drücken und anschließend ist der Origami Hase fertig!

An den Ohren ziehen

Abb. 16: Die Ohren etwas auseinander ziehen und fertig ist der Origami Hase

Hier siehst Du nun den fertigen Origami Hasen. Ich bin mir sicher, dass Dein Hase ebenso schön geworden ist. Lass Dich jedoch nicht entmutigen, falls Du beim Falten noch Probleme hattest. Denn Origami ist anspruchsvoll und viele Anfänger brauchen etwas Übung. Bei der Kinderbetreuung falten wir den Origami Osterhasen zudem gern gemeinsam mit Dir!

Origami Hase: Das Ergebnis

Abb. 17: So sieht der fertige Origami Hase aus

Wenn Du alle 15 Schritte richtig befolgt hast, dann steht Dein Origami Hase nun endlich fertig vor Dir und kann schon bald Deine Wohnung schmücken! Du hast jedoch noch keine Idee, wo Du ihn am Liebsten hinstellen möchtest? Wie wäre es auf dem Esstisch, oder auf der Fensterbank? Wenn Du ihn noch weiter ausarbeiten willst, dann kannst Du Deinem Hasen noch ein paar Augen malen und ihm ein paar schicke Accessoires verpassen. Du kannst Deinem Origami Hasen aber auch noch ein paar Freunde dazu basteln. Schaue Dir hierfür zum Beispiel die Anleitung zum Basteln von Osterhasen aus Klopapierrollen an!

FAQs zum Origami Hasen

Mein Origami Hase will nicht halten, woran kann das liegen?

Womöglich ist Dein Papier zu dick, oder Du hast nicht fest genug gedrückt beim Falten. Drücke fester auf und nutze hierfür zudem ein Falzbeil.

Für welches Alter ist der Origami Osterhase geeignet?

Je nach Schwierigkeitsgrad gibt es verschiedene Origami, die sich dabei für verschiedene Altersklassen eignen. Unser Origami Hase ist ab 5 Jahren geeignet, faltet sich jedoch am besten mit Hilfestellung.

Kann ich den Origami Hasen auch aufhängen?

Klar, das ist kein Problem! Mach einfach ein kleines Loch in Deinen Origami Osterhasen und stecke anschließend einen Faden durch. So kannst Du auch eine schöne Girlande gestalten.

Was sollte ich als Anfänger bei dem Origami Osterhasen beachten?

Die Papierfarbe spielt für Anfänger eine entscheidende Rolle. Ein einfarbiges Origamipapier eignet sich dabei eher für Fortgeschrittene und Profis. Greife deshalb als Origami-Anfänger am besten zu einem Papier, dessen Ober- und Unterseite sich farblich unterscheiden. Denn mithilfe von unterschiedlichen Farben, lassen sich einzelne Faltschritte im Nachhinein besser nachvollziehen und Du kannst Fehler schneller finden.

Welches Papier eignet sich für Origami Hasen besonders gut?

Am besten eignet sich Origamipapier hierzu mit einer Grammatur zwischen 55 und 70 g/m². Ein normales Druckerpapier hat eine Stärke von 80 g/m² und ist deshalb für die meisten Motive zu dick. Für unseren Origami Osterhasen eignet sich jedoch auch normales Druckpapier.

Anderen hat auch das noch gefallen