Programmieren lernen für Kinder ist früher möglich, als man denkt. Bereits ab 6 Jahren oder sogar eher sind Kinder in der Lage, grundlegende Strukturen des Coding zu erkennen und kreativ anzuwenden. Dabei helfen graphische oder vereinfachte Programmiersprachen, die den Einstieg erleichtern. So entwickeln Kinder verschiedenste Kompetenzen und werden sogar besser in der Schule. Programmieren lernen Kinder in Berlin bei Silicon Valley Kids!

Programmieren lernen für Kinder – Alle Kurse in Berlin

Wir bieten Deinem Kind in Berlin nicht nur unterschiedliche Kurse, sondern auch unterschiedliche Programmiersprachen an. Dazu gehören unter anderem Scratch und Python.

Scratch lernen

Scratch

Python lernen

Python

Spiele

Spiele programmieren

Kita Coding

Programmieren Kita

Weshalb Kinder Programmieren lernen sollten? 

Bereits früh mit dem Programmieren lernen anzufangen, kann Deinem Kind nicht nur einen möglichen Traumberuf eröffnen, sondern hilft ihm auch dabei, sich kreativ auszuleben. Zudem erleichtert diese Fähigkeit Deinem Kind, komplexe Zusammenhänge zu verknüpfen und logische Strukturen zu erkennen. Demensprechend profitiert Dein Kind in der Schule, da es das erworbene Wissen auf viele schulische Inhalte übertragen kann.

Programmieren für Kinder, Kursbild 1

Programmieren für Kinder – Vorteile unserer Workshops

Programmieren für Kinder, Kursbild 2

Aus dem Programmieren lernen für Kinder ergeben sich folgende Vorteile: Dein Kind …

  1. … lernt dabei den sicheren Umgang mit einer Programmiersprache
  2. … erhält früh mediale Kompetenz
  3. … erhält individuelle Unterstützung
  4. … kann kreative Ideen entwickeln und umsetzen
  5. … erlernt tiefergehende Computerkenntnisse

Lernziele zu unseren Kursen Programmieren lernen für Kinder

Was lernt man denn eigentlich in einem Programmierkurs für Kinder? Unsere Lernziele geben Dir indes darüber Aufschluss:

  1. Erlernen der Programmiersprache
  2. Kreative Umsetzung der Ideen der Kinder
  3. Arbeit an einem selbst kreierten Spiel
  4. Bildung einer Arbeitsgemeinschaft
  5. Förderung der Kompetenz im Umgang mit Computern
Programmieren für Kinder, Kursbild 3

Programmieren lernen für Kinder – Wissenswertes

Programmieren für Kinder? Die meisten verbinden Coding mit dem Studium oder Beruf. Aber das muss natürlich nicht so sein. Schon Kinder können programmieren lernen und auch großen Nutzen daraus ziehen. Denn nicht nur in vielen Unterrichtsfächern können die Kids ihre Fähigkeiten dadurch verbessern. Auch andere Kompetenzen wie die kommunikative oder die mediale Kompetenz werden durch das Programmieren lernen gestärkt.

Stufe 1 – Programmieren lernen für Kinder

 

In Bezug auf das Programmieren für Kinder gibt es bei uns Kurse und Workshops auf verschieden Stufen. Dabei lernen die Kids zuerst in kleinen Teams die graphische Programmiersprache Scratch kennen und entwickeln daraufhin schnell eigene Projekte. Erfahrene SiVaKids-Trainer stehen ihnen dafür immer zur Seite. Die einfache Programmiersprache Python, als „richtigen“ Code, nutzen die Kids dann in aufbauenden Kursen und Workshops.

 

Die Lernziele dabei sind folgende:

  1. Erlernen der wichtigsten Programmiergrundlagen
  2. Sicherer Umgang mit der grafischen Programmierumgebung Scratch
  3. Umgang mit Windows, Maus und Tastatur zur Bedienung von Scratch
  4. Konzepte zu einfachen Spielen entwickeln und diese umsetzen
  5. Programmierte Spiele vor anderen Teilnehmern präsentieren

Alle wichtigen Infos zu Workshops und Kursen gibt es hier:

Workshop Programmieren für Kinder – 5 Tage

Beim Programmieren lernen für Kinder (ab 6 Jahren) werden im Rahmen eines 5-tägigen Workshop auf spielerische Art und Weise wichtige Grundlagen des Coding vermittelt. Anhand vieler interessanter Mini-Projekte erlernen Kids sowohl die Bedienung der Programmierumgebung Scratch als auch alle wichtigen Programmierstrukturen wie Variablen, Schleifen, Objekte, Methoden und Ereignisse.

Mit Scratch als Programmierplattform verfolgen wir einen kindgerechten grafischen Ansatz. Ohne eine Zeile Code zu schreiben, werden mit grafischen Blöcken alle wichtigen Elemente des Coding intuitiv erlernt und an spannenden Spiele-Projekten angewandt. Bereits ab dem dritten Tag werden täglich Spielekonzepte entwickelt und die Programme zusammen im Team unter Anleitung eines erfahrenen SiVaKids Trainers umgesetzt.

 

Umfang:         5 x 4 Unterrichtseinheiten (UE = 45 Minuten), in der Summe also 20 UE.

(täglich 4 UE, also 3 Zeitstunden)

 

Hinweis:         Computer (Thinkpad) & Maus werden von Silicon Valley Kids gestellt!

Teilnehmende Kids müssen nichts mitbringen.

Kurs Programmieren für Kinder – 12 Wochen bzw. 6 Wochen

In unserem wöchentlichen Kurs können Kids ab 6 Jahren über einen Zeitraum von zwölf Wochen die Grundlagen für das Programmieren lernen. Durch die regelmäßige Wiederholung verfestigen sich die Kenntnisse und können gut in das Langzeitgedächtnis übergehen. In den ersten Wochen erklärt ein erfahrener SiVaKids-Trainer anhand spannender, kleinerer Projekte die Bedienung der Coding Umgebung Scratch. So können die Kids mit Spaß alle wichtigen Elemente und Strukturen dieser unmittelbar für Kinder entwickelten graphischen Programmiersprachen kennenlernen.

Das frisch erlernte Wissen kann direkt an eigenen Spiele-Ideen ausprobiert werden. Bereits ab der dritten Woche entwickeln die Kids wöchentlich eigene Spiel-Projekte, die gemeinsam mit unseren SiVaKids-Trainern und in der Gruppe verwirklicht werden.

 

Umfang:         12 x 2 Unterrichtseinheiten (UE = 45 Minuten), in der Summe also 24 UE

(wöchentlich 2 UE, also 1 1/2 Zeitstunden)

Oder:

6 x 4 Unterrichtseinheiten (UE = 45 Minuten), in der Summe also 24 UE

(drei Wochenenden Sa. und So., je 4 UE, also 3 Zeitstunden)

 

Hinweis:         Computer (Thinkpad) & Maus werden von Silicon Valley Kids gestellt!

Teilnehmende Kids müssen nichts mitbringen.

Ausblick: Was kommt nach Programmieren für Kinder Stufe 1?

Im anschließenden Workshop/Kurs Programmieren für Kinder – Stufe 2 geht es um das Vertiefen und Festigen der Kenntnisse im Coding und die Umsetzung komplexerer Spiele- und Programmideen. Stufe 2 ist die Vorbereitung auf Workshops & Kurse zum „richtigen“ Programmieren lernen mit Code, also echtem Programmiercode. Hierzu nutzen wir die sehr beliebte und einfach erlernbare Programmiersprache Python. Auch Google setzt übrigens Python für die Suchmaschine, künstliche Intelligenz und andere Services ein.

Warum ist programmieren für Kinder wichtig?

Mit dem Thema ‚Programmieren für Kinder‘ beschäftigt sich mittlerweile auch die Politik. In einem Interview sagte Bundesbildungsministerin Anja Karliczek 2018, dass jedes Kind programmieren lernen sollte. Sie meint ebenso, dass jeder verstehen müsse, wie die moderne Welt und ihre Strukturen heute funktionieren. Und dies lerne man dann am besten in der Praxis.

Dass Programmieren lernen für Kinder wichtig ist, fanden auch Christian Borowski und Ira Diethelm von der Universität Oldenburg heraus. Sie erforschten in einer Studie, welche Möglichkeiten das Coding mit Grundschulkindern mit sich bringt. Ausschlaggebend für diese Forschung war eine Studie des Bundesministeriums für Bildung und Förderung (BMBF) von 2006, die untersuchte, wie viele Grundschulen denn Kurse zum Programmieren für Kinder anbieten.

Im Fazit schreiben sie dann Folgendes: „Das Arbeiten an eigenen [Programmier-]Projekten hat sich für uns bewährt, da die Kinder selbstständig und kreativ arbeiten können.“ (Borwoski/Diethelm, 2014)

Gewusst?

Beim Programmieren lernen können Kinder ihre Kreativität entdecken und eigene Ideen Wirklichkeit werden lassen. Dadurch erfahren sie ‚Selbstwirksamkeit‘ – ein wichtiges Konzept in der frühkindlichen Bildung. Denn die Erfahrung der Selbstwirksamkeit gibt Kindern das Gefühl, Probleme und Herausforderungen allein anpacken und lösen zu können!

Coding hilft Kindern in der Schule

Programmieren für Kindern kann viele Vorteile bringen – vor allem auch in der Schule. Um das auch zu belegen, führten Robert Garmann und Benjamin Wanous von der Hochschule Hannover 2016 ein mehrmonatiges Projekt mit dem Namen „Code for competence – Programmieren für Zweitklässler mit ScratchJr“ durch. Dabei trafen sie sich über Monate wöchentlich mit einer zweiten Klasse, um programmieren zu lernen. Mit einem in der USA erprobten Konzept bauten sie auch Inhalte von Fächern wie Sachunterricht, Kunst, Musik, Deutsch und Mathematik mit ein. Dabei fanden sie heraus, dass der frühe Umgang mit Computer bei Grundschülern „fächerübergreifend Kompetenzen in fast allen Fächern des Grundschulkanons förder[t]“ (Garmann/Wanous, 2016).

Programmieren lernen unterstützt Kinder also in den verschiedensten schulischen Bereichen. Unter anderem deshalb werden auch bereits an der Universität Münster Unterrichtsentwürfe zu Programmieren lernen mit Scratch oder zu Programmieren lernen mit dem Bee-Bot ausgearbeitet.

Deutsch

Programmieren für Kinder bietet die Möglichkeit, eigene Projekte zu realisieren. Das Schöne dabei: Viele verschiedene Elemente werden miteinander kombiniert. Beispielsweise denken sich Kinder dann eine eigene Geschichte aus, in der einerseits Charaktere, anderseits Handlung und eventuell ein Spannungsbogen vorkommen. Sie können ihrer Kreativität dabei freien Lauf lassen und auch lernen, was Geschichten interessant macht. Damit gibt es eine klare Überschneidung zum Unterrichtsfach Deutsch.

Mathe

Natürlich schulen Kinder beim Coding auch ihre mathematischen Fähigkeiten. Sie schärfen nämlich ihr logisches Denken und können zudem Probleme identifizieren und lösen. Außerdem lernen sie, sowohl Muster zu erkennen als auch einfache Algorithmen zu verstehen. Dadurch bekommen sie schon früh einen positiven Bezug zum Fach Mathematik, welches so oft zu Unrecht ein wenig geliebtes Fach ist. Und dann auch Probleme in der Schullaufbahn bereitet.

Kunst und Musik

Beim Programmieren lernen gestalten Kinder das eigene Spiel-Projekt graphisch. Dafür überlegen sie selbst, wie sie ihre Geschichte realisieren wollen. Sie stellen ihre eigene Vision bildlich dar und merken dabei, wie sie sich künstlerisch ausdrücken können. Das öffnet nicht nur Zugänge zur eigenen Emotionalität, sondern bringt auch große Vorteile für das Unterrichtsfach Kunst.

Ebenso ist es mit dem Fach Musik. Eigene Spiele können beim Programmieren lernen für Kinder mit akustischen und musischen Elementen unterlegt werden, die sich die Kinder selbst überlegen. Auch hier erfahren sie, dass sie selbst Gestalter sein können.

Sachkunde

Beim Coding statten Kinder selbsterarbeitete Spiele auch mit Hintergrundelementen aus. Das heißt, es werden sowohl Flora als auch Fauna hinzugefügt. Ebenso werden Landschaften gestaltet, einerseits Tag und Nacht, anderseits Licht und Schatten, und auch Jahreszeiten können eingebaut werden. Kinder wenden ihr unbewusstes Wissen über die Natur und die Physik damit also bewusst an und können es so besser verstehen.

Welche Kompetenzen fördert das Programmieren für Kinder?

 

Programmieren lernen schön und gut, denken sich vielleicht einige, aber was lernen Kindern eigentlich ganz allgemein am Computer? Dieser Fragen haben sich Lehner, Braungart und Hitzenberger gewidmet und herausgefunden, dass Kinder bei der Beschäftigung mit dem Computer auf drei verschiedenen Ebenen lernen. Zum einen lernen sie über den Computer, mit dem Computer und am Computer. Dabei eignen sie sich beispielsweise folgende Sachen an:

 

Tabelle 1: Wie Kinder durch Computer lernen (Vgl. Lehner/Braungart/Hitzenberger 1990)

Computer als

 

Lernobjekt Unterrichtsmedium Spiel- und werkzeug
Wie wird gelernt?

 

über den Computer mit dem Computer am Computer
Was wird Gelernt? Technische Grundlagen und Anwendung Vermittlung von Grundfertigkeiten und infos Lernstrategien und Lerneffekte
Beispiele „Das Technische Verständnis des Kindes steigt durch seinen Umgang mit dem Computer. „Kind recherchiert im Internet für seine Hausaufgaben“ „Durch Logikspiele am Computer erhöht das Kindt seine Problemlösekompetenz“

 

Bei diesen ganz verschiedenen Arten des Lernens trainieren Kinder natürlich unterschiedliche Kompetenzen. Neben speziell für Unterrichtsfächer sinnvollen Fähigkeiten entwickeln Kinder auch noch viele andere Kompetenzen. Das zeigen Robert und Wanous in folgendem Modell auf:

 

Programmieren lernen Kinder Abb 1

Abb 1: Diese Kompetenzen werden bei Kindern durch das Programmieren lernen gefördert (aus: Robert/Wanous 2016)

 

Sie stellten in ihrer Studie fest: Coding hat „positive Wirkungen auf vielfältige Kompetenzen, die Kinder im Grundschulalter erwerben sollen“ (Robert/Wanous 2016). So kann Programmieren für Kinder beispielsweise auch eine Steigerung der kommunikativen Kompetenz bedeuten. Durch das Erschaffen ihrer eigenen Welt lernen sie, sich auszudrücken. Das stärkt die Kommunikationsfähigkeit. Außerdem erfordert das Umsetzten eigener Spielideen oft die Zusammenarbeit im Team.

Auch lernen Kinder, ihre eigenen Möglichkeiten und Fähigkeiten realistisch einzuschätzen. Sie merken schnell, wenn etwas an ihrer Idee nicht funktioniert. Dann müssen sie sich andere Wege ausdenken, um an ihr Ziel zu kommen: Sie entwickeln eine Problemlösekompetenz.

Wo können Kinder Coding lernen?

Für Kinder, die programmieren lernen wollen, hier eine gute Nachricht: Viele Schulen versuchen, ihre technische Ausstattung zu verbessern. Leider ist ausreichendes Budget dafür gerade bei staatlichen Schulen noch Zukunftsmusik. Das fanden auch Sabine Feierabend und Walter Klinger in einer Studie zu Kindern und Medien heraus. Sie befragten Mütter zu dem Umgang ihrer Kinder mit Computern. Dabei sprachen sich eine große Mehrheit der Mütter dafür aus, dass Kinder den Umgang mit Computer so früh wie möglich lernen sollten. Dies habe eine positive Auswirkung auf die schulischen Leistungen und natürlich die spätere Job-Auswahl. Allerdings sagte nur gut die Hälfte der Mütter aus, dass Computer schon Teil des Schulalltags der Kinder seien.

 

Programmieren lernen Kinder Abb. 2

Abb 2: Programmieren für Kinder: Aussagen von Müttern zum Computerumgang ihrer Kinder (aus: Feierabend/Klinger 2003)

Glücklicherweise rückt die mediale Kompetenz von Kindern immer mehr in die Aufmerksamkeit der Politik. Zudem gibt es viele außerschulische Angebote, auf die Kinder zurückgreifen können. Nach einem Blick in die Forschung kann man sagen, dass Programmieren für Kinder fächerübergreifend sinnvoll ist. Außerdem entwickeln Kinder dabei verschiedene Kompetenzen in den Bereichen Kommunikation und Medien. Dank dieser Erkenntnisse werden die Angebote für das Coding für Kinder immer weiter ausgebaut.

FAQs Programmieren für Kinder

1. Warum sollte mein Kind programmieren lernen? – Programmieren vermittelt Kindern spielerisch verschiedenste Kompetenzen, welche sie dann mitunter in der Schule und im privaten Umfeld anwenden. Sie können dabei eigene Spiel-Ideen umsetzen und sich kreativ entfalten. Und natürlich macht es auch großen Spaß 🙂

 

2. Wie alt muss mein Kind sein, um programmieren zu lernen? – Kids ab ungefähr 6 Jahre sind bei uns herzlich zum Programmieren lernen willkommen!

 

3. Was genau lernt mein Kind beim Programmieren? – Die Kids lernen spielerisch den Umgang mit der graphischen Programmiersprache Scratch. Diese wurde extra für Kinder entwickelt. In späteren Workshops und Kursen werden die Kids dann an tatsächlichem Code herangeführt, mit der Programmiersprache Python.

 

4. Wer sind die Trainer für das Programmieren für Kinder? – Die Kids werden von erfahrenen SiVaKids-Trainern mit pädagogischem Hintergrund und spezifischem Fachwissen gecoacht.

 

5. Was kostet ein Workshop/Kurs „Programmieren für Kinder“? – Die Kosten der Kurse und Workshops werden in Unterrichtseinheiten (UE) berechnet. Eine UE sind dabei 45 Minuten. Entnehmt die genauen Preise für jeden Workshop oder Kurs daher bitte der jeweiligen Beschreibung.

 

6. Was soll mein Kind zum Programmieren lernen mitbringen? – Die Kids müssen nichts zu den Kursen „Programmieren für Kinder“ mitbringen, außer ein bisschen Neugier J  Tablets, Maus etc. wird von uns gestellt.

 

7. Wie viele Aufbauworkshops und -kurse zum Coding für Kinder gibt es? – Auf die Stufe 1 der Kurse folgen dabei drei Aufbaustufen, in denen die Kids weitere Features der Programmiersprache Scratch erlernen. Daraufhin gehen sie dazu über, die einfach erlernbare Sprache Python kennenzulernen. Dann heißt es: Programmieren für Kinder mit „richtigem“ Code!

 

8. Wann sind die Workshops und Kurse zum Programmieren für Kinder? – Die Workshops und Kurse sind so gelegt, dass sie die Kids bequem während der Ferien oder nach der Schule besuchen können. Wenn es mit den Zeiten Probleme gibt, sprecht uns einfach an!

Literatur

Borowski, Christian/Diethelm, Ira (2014): Kinder auf dem Wege zur Informatik: Programmieren in der Grundschule, Universität Oldenburg.

Garmann, Robert/Wanous, Benjamin (2016): Code for competence – Programmieren für Zweitklässler mit ScratchJr, Hochschule Hannover.

Lehner, Franz/Braungart, Georg/Hitzenberger, Ludwig (1999): Multimedia — Informationssysteme zwischen Bild und Sprache, Wiesbaden.

Feierabend, Sabine/Klinger, Walter (2003): KIM-Studie 2003. Basisuntersuchung zum Medienumgang 6- bis 13-Jähriger in Deutschland, Baden Baden.